toskana
© Jaromatik, depositphotos.com

Italien gehört seit jeher zu den beliebtesten Feriendestinationen der Deutschen. Und wer sich in die Toskana begibt, kann einen einzigartigen Aufenthalt zwischen Kultur, Kunst und abwechslungsreicher Geschichte erleben, die in den Metropolen der Region heute zu überall zu spüren ist.

Ein Urlaub in der Toskana bietet neben dem Besuch der Kunst- und Kulturstädte auch die Möglichkeit zum Aktivurlaub in der sanften Hügellandschaft, aber auch Familien mit Kindern kommen bei einem Aufenthalt am Meer auf ihre Kosten.

Florenz – untrennbar mit Toskana und Kultur verbunden

Florenz
In Florenz finden Besucher einen besonderen Reichtum an Kunstgeschichte, der untrennbar mit dem Namen der Medici in Zusammenhang steht. Diese waren bedeutende Förderer von Kunst und Kultur, vor allem junge Künstler wie Michelangelo Buonarrotti profierte davon. Aber auch Dante und Boccaccio, die mit ihren literarischen Werken für die Freiheit des Denkens stehen, oder aber Brunelleschi, der mit seiner einmaligen Kuppel des Domes zu Florenz, überzeugte, sind Söhne der Stadt und Geförderte der Medicis. Besonders sehenswert neben dem Dom mit seiner Kuppel ist natürlich Michelangelos David und Leonardo da Vincis Taufe Christi.

Castelfalfi – mittelalterliches Dorf mit wunderschönem Ferienresort

italien1
Das Ferienresort in dem mittelalterliche Dorf wird mit seinem Charme und ländlichem Charakter leicht zum Traumziel. Umgeben von einem riesigen Landgut in der Toskana findet man sich in einem liebevoll restaurierten Dorf, das von außen wie eine Zeitreise ins Mittelalter wirkt.
Für das besondere Golferlebnis sorgt der Golfplatz von Castelfalfi. Die herrlich angelegte, von Olivenhainen umgebene Driving Range bietet alles was einen anspruchsvollen Golfurlaub in der Toskana ausmacht. Die Anlage zählt zu den schönsten Golfplätzen Italiens und bietet einen spektakulären 18-Loch Mountain Course sowie einen 9-Loch Lake Course.

San Gimignano blickt auf eine lange Geschichte zurück

San-Gimignano
Der Ort San Gimignano darf bei einem Trip durch die Toskana keinesfalls fehlen. Auf einem kleinen Hügel gelegen, sind die 14 Türme des Städtchens bereits weithin sichtbar. Kirchen, Paläste und Bürgerhäuser, die großteils mittelalterlich geprägt sind, sind ebenso auf der Liste der Sehenswürdigkeiten zu finden wie die Türme, die Basilika di Santa Maria Assunta von 1148 und der Palazzo Vecchio mit seinem 51 Meter hohen Uhrenturm.. Abgesehen davon profitieren Besucher bei einem Rundgang entlang der Stadtmauern von der etwas höheren Lage San Gimignanos und können ihren Blick über die satten Weinberge der Toskana schweifen lassen.

Volterra, die Wiege des Alabaster

Volterra
Wer bei seinem Toskanaurlaub in Volterra vorbei kommt, der sollte unbedingt einen Stopp einlegen. Denn dieses Städtchen ist seit jeher untrennbar mit der Gewinnung von Alabaster verbunden. Die vielen Kunsthandwerkstätten arbeiten noch heute mit diesem herrlichen Material und bieten dem Besucher oftmals Einblick in ihre aufwändige Tätigkeit. Sightseeing in Volterra sollte die Gäste aber auch zu den Teilen der etruskischen Mauerreste führen sowie zu den sechs sehr gut erhaltenen Stadttore, durch die das Städtchen betreten wird. Wer mehr über Alabaster erfahren möchte, sollte einen Abstecher ins Museum Guarnacci machen.

Carrara, die Stadt des Marmos

Carrara
Urlauber, die Carrara besuchen, werden überall mit dem edlen weißen Rohstoff konfrontiert sein. Sowohl Monumente, als auch Fassaden und Hauseingänge erstrahlen im hellen Stein. Auch die Rosette des Doms, die über dem Portal angebracht ist, ist aus einem einzigen Marmorblock gefertigt. Wer von Carrara weiter fährt und unberührte Natur erleben möchte, der sollte auf die fast 2000 Meter hohen Berge der Apuanischen Alpen fahren. Hier bietet sich Trekking- und Wanderfreunden ein gut beschildertes Netz an Wandertouren und Biketrails. Unterhalt Carraras befindet sich die Versilia Küste. Zwischen Marina di Carrara und Marina di Massa finden Urlaubsgäste 15 Kilometer herrlichen weißen Sandstrand, der zum Sonnenbaden und Relaxen einlädt.

Viareggio, die Perle der Versilia

Viareggio
Gäste, die entlang der Versilia Küste Badeurlaub genießen möchten, sollten ihre Unterkunft in Viareggio buchen. Dieses Städtchen gilt gemeinhin als Perle der Versilia und war bereits im 19. Jahrhundert beliebter Treffpunkt von Künstlern und Reichen während der Sommerferien. Aus dieser stammen auch die prächtigen Jugendstilvillen, die noch heute das Stadtbild prägen. Sehenswert ist aber auch die Piazza Cavour, wo täglich ein buntes Markttreiben statt findet. Abwechslung zu den Sonnenstunden am Strand können sich Urlauber im Parco Migliarino, in San Rossore oder in Massacuiccoli verschaffen. Die Palette reicht von einfachen Spaziergängen bis hin zu geführten Wanderungen in herrlicher unberührter Natur. Doch auch junge Leute und alle, die ein turbulentes Nachtleben schätzen, kommen in Viareggio auf ihre Kosten. Bars, Cafes mit Sesseln auf den belebten Gehsteigen laden zum Verweilen ein und überzeugen durch leckere regionale Köstlichkeiten zum Essen und Trinken. Oftmals wird auch individuelle Livemusik angeboten.

Livorno besticht mit besonderem Flair

Livorno
Auf der Reise durch die Toskana darf ein Besuch in der Hafenstadt Livorno nicht fehlen. Prächtig und allgegenwärtig ist hier der Hafen, von dem aus tägliche Fähren nach Sardinien und Korsika führen. Doch auch Livorno selbst ist eine genauere Begutachtung wert, denn das weltoffene Städtchen hat so seine Geheimnisse. Hier gab es Anfang des 19. Jahrhunderts die ersten Badeanstalten am Tyrrhenischen Meer und noch heute prägen Badetouristen und Sonnenhungrige das Bild der Stadt. Diese ist von Kanälen durchzogen, an denen sich die Besucher gut orientieren und zurecht finden können. Ursprünglich war Livorno der Hafen von Pisa, bevor es 1606 neu gegründet wurde. Sehenswert sind heute vor allem die Piazza d’Arme, die auch als Piazza Grande bekannt ist, sowie der Dom und die Via Grande. Die Stadtmauer wurde in pentagonaler Form erreichtet, wobei die Ecken durch Wassergräben verstärkt wurden. In der Mitte befindet sich die mächtige Fortezza Nuova, die heute als öffentlicher Park genutzt wird und eine grüne Oase mitten im turbulenten Stadttreiben darstellt.

TEILEN

Kommentar verfassen