richtiger partner
© pryzmat, depositphotos.com

Wir wundern uns oft über ältere Ehepaare, die nach so vielen Jahren Ehe trotzdem noch glücklich zusammen sind. Es scheint, als wenn sie wie für einander geschaffen wären. Kann man also bereits bei der Partnerwahl vorhersagen, ob man zueinander passt und lange zusammenbleibt?

Ein wichtiger Aspekt in einer langen Ehe ist das Vertrauen zueinander. Je länger Paare verheiratet sind, desto vertrauter gehen Sie mit den kleinen Problemen einer Ehe um. Sie hatten Jahrzehnte Zeit, sich miteinander vertraut zu machen, durch dick und dünn und in allen Lebenslagen. Teilweise haben sie schwere Schicksale miteinander geteilt und auch die großen Momente in ihrem Leben. Das alles spiegelt sich in ihrem Umgang wieder und kann dem geübten Beobachter viel über die Beziehung sagen.

Viele der Probleme, an denen junge Ehen meistens scheitern, haben langjährige Beziehungen eher noch gestärkt. Die vielen kleinen Knöpfe, bei denen man darauf drücken muss, um den Partner explodieren zu lassen, sind schon lange bekannt. Man lächelt über kleine Provokationen und sieht sie eher als Liebesbeweis, als dass man sich darüber aufregt. Wenn man eine Beziehung zwischen zwei Personen klassifizieren möchte, ist das wohl die höchste Stufe, die man erreichen kann.

Liebe muss sich entwickeln können

Deswegen ist es auch schwer, den richtigen Partner zu finden. Es gibt keine Indikationen, die einem zeigen, ob es diesmal der richtige ist. Es spielen viele Faktoren dabei eine Rolle. Das wichtigste ist dabei die Liebe, die sich erst mit den Jahren richtig entwickeln kann. Es ist ein Gefühl, erst mit dem Partner zusammen wirklich vollständig zu sein. Jedes kleine Problem und die vielen großen, die einen in einer langjährigen Partnerschaft begegnen, verstärken das Gefühl der Gemeinsamkeit und die Liebe zueinander.

Deswegen ist das wichtigste in einer Partnerschaft, die Bereitschaft mit dem anderen eine besondere Bindung einzugehen, um alle diese kleinen Probleme zu bewältigen. In den ersten Jahren der Partnerschaft ist es wohl eher die Leidenschaft und das Gefühl verliebt zu sein, die einen aneinander bindet. Erst wenn man sich aneinander gewöhnt hat und eine gewisse Routine in das Leben gekommen ist, zeigt sich ob beide Partner tatsächlich daran interessiert sind eine lebenslange Bindung einzugehen. Dabei muss die Liebe so stark sein, damit man all die kleinen Probleme einer Beziehung bewältigen kann. Es ist der Wille von beiden, nicht zu dominieren und nicht dominiert zu werden. Als gleichberechtigter Partner kann man die kleinen Sticheleien, die Launen des Partners und die Konflikte einer Ehe zusammen bewältigen.

Bereitschaft, Probleme zu lösen

Probleme wird es immer geben und sie werden Ehen bis an ihr Ende begleiten. Erfolgreiche Partnerschaften zeichnen sich nur durch die Lösung dieser aus, über deren Ende man sich gemeinsam freut und nicht daran scheitert.

Beobachten Sie ältere Ehepaare! Die kleinen Gesten, die Umarmung zwischendurch, dass über die Hand streicheln und die Blicke die sie sich zuwerfen, zeigen diese große Zuneigung, über die man nur als langjähriger Partner verfügen kann. Der richtige Partner muss also über den Willen verfügen, über die Zuneigung und Liebe, um bereit zu sein ein Leben lang an den kleinen und großen Problemen zu arbeiten.

Wie man dies erkennen kann? Da gibt es kein Geheimrezept oder eine Strichliste, die man abarbeiten kann. Eines sollte aber klar sein, Egoismus und Gewalt haben keinen Platz in einer Partnerschaft. Wenn frisch Verliebte sich schon mit solchen Problemen konfrontiert sehen, dann sollte man schleunigst Abstand von einer Partnerschaft nehmen. Es gibt persönliche Probleme, die man keinem Partner zumuten kann. Krankheiten und Kommunikationsprobleme kann man bekämpfen und heilen, Gewalt ist aber ein nicht akzeptabler Faktor.

Zusammenwachsen und sich gegenseitig ergänzen

Sich zu lieben, heißt sich auch dem Partner zu öffnen. Man möchte mit ihm alle schönen Momente im Leben teilen und gemeinsam als Paar wachsen. In den meisten Fällen möchte man eine Familie gründen und eine spezielle Einheit bilden, in der man sich geborgen fühlt. Wenn ein Partner schon in den ersten Monaten große persönliche Probleme, wie zum Beispiel einen unnatürlich großen Egoismus, ist es sehr schwer eine tiefe Partnerschaft einzugehen. Es sollte schon bei allen beiden Partnern der gleiche Wunsch bestehen zusammen zu wachsen und dem Partner in allen Lebenslagen zu helfen besser zu werden. Das kann im Berufsleben sein oder bei persönlichen Interessen. Anders ist es, wenn einer der beiden besser mit Geld umgehen kann oder zum Beispiel besser organisieren kann. Der Partner kann sich dann auf den anderen verlassen und weiß, dass es zum Guten für beide ist. Das wird nur zu einem Problem, wenn eine Dominanz aufgebaut wird, bei der sich immer einer unwohl fühlen wird.

Eine Beziehung kann sehr kompliziert werden, wenn man dies möchte. Sie kann aber nur mit Erfolg gesegnet sein, wenn man gemeinschaftlich daran arbeitet. Die Frage also ob er oder sie der richtige ist, kann sich nur mit der Zeit zeigen. Sobald die Fundamente für eine erfolgreiche Partnerschaft gebildet wurden, kann man nur täglich daran arbeiten sie zu verbessern, zum Wohle des Partners und für sich selber.

Kommentar verfassen