hausmittel erkaeltung
@ Subbotina, depositphotos.com

Die Hausmittel von der Oma gegen Erkältung sind in vielen Fällen deutlich besser, als Medikamente gegen Grippe und Schnupfen. Vor allem im Herbst und Winter ist unser Körper häufigen Erkältungen ausgesetzt. Wenn wir allerdings zur Behandlung die herkömmlichen Medikamente einnehmen, dann werden wir dadurch unser Immunsystem nur unnötig weiter schwächen. Dann ist es auch kein Wunder, wenn wir eine Erkältung wochenlang mit uns herumschleppen.

Hausmittel sind deshalb eine gesunde Alternative um uns vor den typischen Beschwerden wie Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber zu befreien.

Die besten Hausmittel und Rezepte gegen Halsschmerzen, Husten und Fieber

Schnelle Hilfe bei Husten

Hustensaft aus Zwiebeltee hört sich viel schlimmer an, als er schmeckt. Für die Zubereitung schneidet man eine große Zwiebel in Scheiben und begießt sie mit Honig. Danach wird der Zwiebelsirup über Nacht zugedeckt stehen gelassen und am nächsten Tag löffelweise eingenommen.
Ansonsten kann man auch den Saft einer Zitrone auspressen, einen Knoblauch hinzugeben und den Saft zusammen mit dem Knoblauch und 3 El Honig in einem kleinen Topf zum köcheln bringen. Dieser Hustensaft sollte allerdings warm eingenommen und nicht ganz ausgekühlt werden.
Im Fall von Bronchitis eignen sich die typischen Brustwickel zur Behandlung. Dabei wird der Oberkörper in ein feuchtes Leinentuch gewickelt und anschließend mehrere warme Decken in Schichten über den Körper gelegt. Die Brustwickel sorgen für eine schnelle Linderung der Beschwerden.

Rezepte für Halsschmerzen

Halsschmerzen lassen sich mit Kräutertees behandeln. Einen besonders guten Effekt hat der Kamillentee, Fencheltee, Pfefferminztee und auch der Salbeitee. All diese Teesorten haben eine sehr gute entzündungshemmende Wirkung und können abgekühlt auch zum Gurgeln verwendet werden. Die Tees gegen Halsschmerzen können übrigens mit Fenchelhonig gesüßt werden, der schleimlösend ist und somit nicht nur gegen Halsschmerzen, sondern auch bei Husten ein gutes Hausmittel ist.
Apfelessig ist ebenfalls ein gutes Mittel um die Schmerzen im Hals zu lindern. Er wirkt gegen Bakterien und versorgt den Körper auch noch mit wertvollen Vitalstoffen. Der Apfelessig ist auch zum Gurgeln geeignet, muss allerdings vorher mit Wasser verdünnt werden.
Ansonsten kann man bei Halsschmerzen auch an einem Stück Butter im Mund lutschen, entzündungshemmendes Obst wie Äpfel oder Ananas essen oder sich einen köstlichen Ingwertee mit Zimt zubereiten. Viele Omas schwören übrigens auch auf die Quarkwickel, die nicht nur gut gegen Halsschmerzen sind, sondern auch Gelenkschmerzen und Rheumabeschwerden lindern.

Hausmittel gegen Fieber und Schüttelfrost

Auch bei Fieber kann man erst einmal die Hausmittel ausprobieren, bevor man zum Arzt geht. Bei erhöhter Temperatur gibt man etwas Honig in ein Glas Wasser und gibt zwei Esslöffel Apfelessig dazu. Ansonsten ist der Apfelessig auch für die äußerliche Anwendung, für kühlende Umschlage oder als Badewasserzusatz, empfehlenswert. Durch die Säure wird die Hitzeabgabe beschleunigt und die über die Haut ausgeschiedenen Minerale werden durch die Inhaltsstoffe von diesem wertvollen Essig wieder eingenommen.
Fieber lässt sich aber auch mit Himbeeren und Preiselbeeren senken. Sie sind ein bekanntes Hausmittel aus Omas Zeiten und aus den Blättern lässt sich ein fiebersenkender Saft oder Tee zubereiten. Ansonsten kann natürlich auch eine schmackhafte Suppe für den fiebersenkenden Effekt sorgen.
Ansonsten ist auch Basilikum ein gutes Mittel für eine Teezubereitung bei Fieber. Hierzu gibt man einfach eine Handvoll Blätter in eine Tasse kochendes Wasser und lässt diese Mischung ca. 5 Minuten lang köcheln. Eine stärkere Wirkung kann erzeugt werden, indem man Zimt, Pfeffer oder Ingwer hinzugibt. Diese Gewürze kurbeln den Stoffwechsel und die Durchblutung sehr gut an und helfen beim Schwitzen.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind ebenfalls eine unangenehme Begleiterscheinung bei einer Erkältung. Auch in diesem Fall lassen sich die Beschwerden durch einfache Hausmittel lindern. Ideal sind eine Tasse Kaffee mit Zitronensaft oder ein feuchter kalter Waschlappen im Nacken, da die Kälte den Schmerzreiz überdeckt.
Kopfschmerzen können bei einer regelmäßigen Einnahme von Tabletten übrigens noch stärker werden. Hausmittel gegen Kopfschmerzen können deshalb nicht nur gegen Erkältungsbeschwerden nützlich sein. Empfehlenswert sind Teesorten wie beispielsweise der Wacholdertee, Ingwertee, Fencheltee, Kamillentee oder auch ein Tee aus Thymian. Die Schmerzen lassen sich zusätzlich noch lindern, indem man sich die Stirn mit einer halben Zitrone einreibt oder mit feuchtem Zimt. Dieses Hausmittel ist auch gegen Migräne empfehlenswert. Linderung gibt es aber auch mit Teebaumöl, Pfefferminzöl oder mit dem Weiderindenextrakt.

Fazit

Es gibt also wirklich sehr viele Hausmittel, die bei Erkältungserscheinungen erfolgreich zum Einsatz kommen. Da die meisten Teesorten richtig gut schmecken, kann man sie natürlich nicht nur bei Schnupfen genießen, sondern auch als Vorbeugemaßnahme, damit es erst gar nicht so weit kommt. Ansonsten ist es auch ratsam bei schlechtem Wetter an die frische Luft zu gehen, um das Immunsystem zu stärken. Die Abwehrkräfte lassen sich übrigens auch durch den frischen Konsum von Obst und Gemüse deutlich stärken, weshalb bei der Ernährung auf diese Lebensmittel geachtet werden sollte. Je gesünder wir uns ernähren, desto weniger werden wir unter Erkältungen oder anderen Krankheiten leiden. Tees sind übrigens in jeder Hinsicht eine gesunde Alternative, da die meisten Sorten nicht nur Schmerzen lindern können, sondern auch eine sehr gute entzündungshemmende Wirkung aufweisen.

Kommentar verfassen