© olly18, depositphotos.com

Normalerweise ist es so, dass Frauen diejenigen sind, die in Beziehungen offener sind und gerne alles dahersagen, was ihnen gerade so einfällt. Männer andererseits gelten als verschlossener und rücken tatsächlich oft nicht gleich mit der Sprache raus, egal um was für Kleinigkeiten es auch gehen mag.

Da Frauen aber so etwas spüren, kann es durchaus vorkommen, dass durch dieses Verschweigen solcher Kleinigkeiten ernsthafte Probleme in der Beziehungen auftreten, die sie sogar schädigen oder gar ganz zerstören können. Frauen können nicht verstehen, wieso Ihre Männer ihnen Dinge vorenthalten, aber Männer kennen die Gründe ganz genau: obwohl Frauen behaupten, mit vielen Dingen locker umgehen zu können, wissen Männer, dass das nur ein Wunschdenken ist. So auch bei diesen folgenden Punkten, die Männer gerne sagen würden:

„Du musst mich mich als Mann fühlen lassen“

Männer möchten, manchmal ganz offen, aber oftmals auch insgeheim, dass Sie die Stütze und das starke Glied in einer Beziehung sind. Sie möchten Helden für ihre Frauen sein, sie möchten sich stark und gebraucht fühlen. Lässt eine Frau das nicht zu, so kann das ziemlich am Ego eines Mannes knabbern. Es kann dazu kommen, dass er sich fast wertlos fühlt, da die Frau immer „alles alleine kann“ und „alles alleine schafft“. Ziehen Sie eine Grenze! Lassen Sie ihn Sachen machen, die Sie vielleicht auch ganz gut alleine machen können. Er wird es genießen, gebraucht zu werden, geht es auch um ganz banale Dinge wie etwa ein Bild aufhängen oder das Motoröl wechseln. Das wird er niemals können, wenn Sie als Frau die Kontrolle über alles in Ihre Hand nehmen und versuchen, alles alleine zu schaffen.

„Ja, ich habe mich nach dieser Frau umgedreht“

Ja, es ist wahr. Das männliche Gerhirn ist der ausschließliche Schuldige dafür, dass Männer anderen Frauen hinterherschauen. Das hat nämlich damit zu tun, dass ihr Gehirn auf Jugend und die Möglichkeit der Fortpflanzung programmiert ist. Manchmal haben Sie sich auch schon nach einer Frau umgedreht, bevor ihr Gehirn überhaupt begriffen hat, was eben passiert ist. Die meisten Erklärungsversuche der Männer bei diesem Phänomen enden aber in einem Desaster und wütenden, schreienden Frauen. Ihre Männer würden Ihnen nur zu gern sagen und erklären wollen, dass sie sich nicht wirklich bewusst nach einer anderen Frau umgedreht haben, sind sich aber durchaus der Tatsache bewusst, dass das für Frauen als eine abgedroschene Ausrede klingen muss. Deswegen lassen sie es meistens lieber sein. Lassen Sie Ihren Mann auch mal gucken! So lange Sie die Einzige sind, mit der er sich sein Bett teilt, ist da doch wirklich nichts verwerfliches dran.

„Du siehst in dem Kleid nicht fett aus, aber deine Kleider sind für mich alle gleich“

Schon wieder das männliche Gehirn. Das nimmt nämlich eher entfernte Dinge und Symbole wahr, anstatt das zu bemerken, was sich direkt vor ihrer Nase abspielt. Einer Frau, insbesondere einer shoppingwütigen, würde er das mit Sicherheit nicht gestehen wollen. Er sieht einfach nicht die Details auf dem Kleid, in die Sie sich beim Kauf wahrscheinlich verliebt haben. Greifen Sie ihn nicht gleich an, wenn er Ihnen keine große Hilfe dabei sein kann, welches Kleid Sie auswählen sollten. Im Gegenteil – seien Sie froh! Immerhin spricht die Tatsache, dass er mit Ihnen zusammen ist dafür, dass er sie sowieso wunderschön findet und nur möchte, dass Sie das anziehen, worin Sie sich am wohlsten fühlen!

„Liebe machen ist zwar schön, aber wir könnten auch mal Sex haben“

Hormonale Gründe bestimmen die Unterschiede beim Sex bei Frauen und bei Männern. Von Natur aus sind Frauen romantischer, während Männer leidenschaftlicher sind – und beide mögen es genauso im Bett. Auch wenn Ihr Partner Ihnen wahrscheinlich in Sachen Vorlieben entgegenkommt und sie oft einen zärtlichen Beischlaf genießen lässt – nehmen Sie das nicht als allzu selbstverständlich hin. Er wünscht sich sicherlich, dass es ab und zu auch mal heißer und intensiver zugeht. Warten Sie nicht, dass er das von selbst vorschlägt, unternehmen Sie zeitig was dagegen und überraschen Sie ihn, indem Sie spontan manchen seiner Vorlieben nachkommen.

Ich wünschte, du würdest weniger reden

Dieses wird Ihnen Ihr Partner wohl auch nicht sagen, aus dem gleichen Grund nicht, wie die oben genannten Dinge – dass Sie nämlich sauer werden und ein Streit entsteht. Tatsache ist, dass bei der Arbeit die Kommunikation die Männer mehr ermüdet, als die Frauen. Sie brauchen deswegen eine Weile, in der sie abschalten können und ihr Feierabendbier genießen. Gönnen Sie Ihnen diese Auszeit, so ausgeruht und wieder energiegeladen werden sie sicherlich die Gespräche mit Ihnen auch mehr genießen.

Kommentar verfassen