Bakterien Zuhause
© julos, depositphotos.com

Als sei der Hausputz an sich nicht für eine jede Hausfrau schon eine anstrengende Aufgabe an sich, es kommen auch noch versteckter Dreck und Bakterien hinzu, und zwar an vielen Gegenständen, an denen wir sie vielleicht gar nicht vermuten. Diese nicht sehr leichten Aufgaben müssen Sie nicht sehr häufig machen, aber die Belohnung, die Sie für sie kassieren werden, ist ein ordentlicher und duftender Lebensraum.

1. Die Tastatur

Es gibt einige Untersuchungen, die ergeben haben, dass sich auf der Tastatur mehr Bakterien befinden können, als auf einer Kloschüssel. Das kann viele Gründe haben: Seltenes Händewaschen, Essen und Trinken in der Nähe des Rechners, die Benutzung des Rechners von vielen verschiedenen Personen usw. Deswegen sollte die Tastatur alle zwei bis drei Monate gründlich sauber gemacht werden. Es gibt hierfür spezielle Mittel (vor allem in Form von Sprays), die man in einem Elektronikgeschäft kaufen kann und entsprechend den Anleitungen die Tastatur reinigen. Wenn Sie das gemacht haben, können Sie auch von Zeit zu Zeit die Tastatur umdrehen und Krümel und Schmutz heraus schütteln, die sich angesammelt haben. Schließlich können Sie die Tasten mit in etwas Alkohol getauchter Watte nachsäubern.

2. Die Waschmaschine und der Trockner

Diese beiden sind wahrscheinlich nicht so dreckig wie so manch anderer Gegenstand im Haus, doch vergessen die Menschen oft, dass man auch diese sauber machen sollten. Wenn Sie weiße Wäsche einmal die Woche auf der höchsten Stufe waschen, dann ist Ihre Waschmaschine schon relativ sauber; aber wenn Sie oft Buntwäsche bei niedrigen Temperaturen wachen, ist es schon sehr empfehlenswert, zwei Mal jährlich die Waschmaschinentrommel zu reinigen. Um dies zu tun, können Sie zwei Tassen Alkoholessig oder Zitronensaftkonzentrat direkt in die Trommel geben und die Waschmaschine auf die höchste Stufe schalten. Das wird die angesammelten Gerüche, Flecken und abgelagertes Waschmittel entfernen. Die Innenseite der Tür und das Gummi können Sie mit einem in Essig getauchtes Tuch säubern, um die Kalkspuren und eventuellen Schimmel zu entfernen.

Der Trockner hingegen hat einige Filter und einen Kondensator, der bei Bedarf unter klarem Wasser ausgespült werden sollte (in der Regel nach allen 5-6 Durchgängen). Der Netzfilter sollte nach jedem Durchgang gesäubert werden. Wenn Sie den Filter nicht regelmäßig reinigen, wird die Luftzirkulation verlangsamt; das Ergebnis sind längere Trockenzeiten und eventuelle Schäden am Trockner infolge von Überhitzung.

3. Telefon, Handy, Tablet

An Geräten, die wir den ganzen Tag häufig in den Händen oder am Gesicht halten, sammeln sich verschiedene Bakterien an, und manchmal surfen wir auch auf dem Handy während wir auf der Toilette sitzen. Ein Festnetztelefon reinigt man am besten mit Watte, die man zuvor in Alkohol getunkt hat. Bei Smartphones oder Tablets muss man aber vorsichtiger sein! Das Display reinigt man am besten mit einem weichen Tuch, vorzugsweise aus Mikrofasern oder einem Brillenputztuch. Um Flecken vom Display zu entfernen, benutzt man am besten spezielle Bildschirmtücher aus dem Drogeriemarkt, die auch eine antistatische Funktion haben. Benutzen Sie keinesfalls Glasreinigungsmittel oder Alkohol zum Putzen von Displays.

4. Kühlrohre im Kühlschrank

Das Innere des Kühlschranks putzen Sie wahrscheinlich bereits regelmäßig. Denken Sie dabei aber auch an die Rohre hinten im Kühlschrank? Wenn nicht, dann sollten Sie damit anfangen, denn da sammeln sich Staub und Schmutz am meisten an. Idealerweise putzen Sie diese alle 6 Monate, mithilfe einer Bürste oder eines Pinsels.

5. Taschen

Wenn man bedenkt, was (vor allem) Frauen so alles in ihren Taschen mitschleppen, verwundert es nicht wirklich, dass es da drin auch viele Bakterien gibt. Die Tasche ab und zu mal zu säubern hilft Ihnen auch dabei, mal wieder Ordnung in sie zu bringen. Taschen aus Stoff können Sie in der Waschmaschine waschen, und Ledertaschen, Kunstledertaschen oder Plastiktaschen können Sie mit Babyfeuchttüchern, die keinen Alkohol enthalten, von außen und von innen wischen.

6. Lichtschalter und Türklingen

Wenn Sie das nächste Mal Staub saugen oder Staub wischen, dann denken Sie unbedingt auch an diese Gegenstände. Die putzen wir nämlich gewohnheitsmäßig nur sehr selten, dabei sollten sie mindestens einmal die Woche geputzt werden. Wenn jemand in der Familie eine Grippe hat, dann empfiehlt sich das tägliche Putzen, weil die Ansteckungsgefahr damit deutlich gemindert wird.

7. Kissen

Trotz der Tatsache, dass Sie wahrscheinlich regelmäßig die Bettlaken und Kissenüberzüge wechseln, sammeln sich in den Kissen selbst doch sehr viel Staub und Bakterien an. Daher empfiehlt es sich, die Kissen zwei Mal im Jahr auch zu waschen; Kissen mit Daunenfüllung auch öfter. Man sollte auf das Material achten, aus dem das Kissen gemacht ist, denn die meisten Kissen verlangen eine Handwäsche. Es ist außerdem sehr wichtig, sie sehr gut trocknen zu lassen.

Kommentar verfassen