teesorten winter
@ Anna_Shepulova, depositphotos.com

Die asiatische Teekultur ist die älteste auf der ganzen Welt und hat sogar ihre eigene Teezeremonie. In Europa ist er allerdings erst seit dem 17. Jahrhundert bekannt und wurde auf für medizinische Zwecke eingesetzt. Der Ursprung vom Tee geht auf die chinesische Teepflanze zurück.

Zu den klassischen Sorten zählen der grüne und der schwarze Tee, der weiße und der gelbe Tee, sowie auch der Dingding Oolong Tee. Mittlerweile gibt es allerdings alle Arten von Tees in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die speziell im Winter sehr gesund sind.

Was sind die gesündesten Sorten?

Bei unseren üblichen Gefriertemperaturen im Winter gibt es sicherlich nichts Schöneres, als sich eine heiße Tasse Tee zuzubereiten. Da die meisten Teesorten auch eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit haben, lohnt es sich, auf die jeweiligen Unterschiede zu achten.

Kräutertees

Die meisten Kräutertees haben eine heilende Wirkung, da sie nicht nur entwässernde und verdauungsfördernde Eigenschaften haben, sondern auch noch schleimlösend und schmerzlindernd sein können. Spezielle Winter-Tee-Mischungen setzen sich beispielsweise aus Pfefferminze zusammen, Brennnesseln, Spitzwegerich und Ysop, die auch eine gute entzündungshemmende Wirkung haben und den Reizhusten lindern.

Früchtetees

Früchtetees bieten natürlich ein besonders fruchtiges Teeerlebnis. Die meisten Teesorten bestehen allerdings nicht nur aus Früchten, sondern setzen sich auch aus ihren Pflanzenbestandteilen zusammen. Sie haben eine entgiftende Wirkung und sind deshalb auch für Detox Kuren geeignet, da sie auch je nach Produkt und Bioqualität, wichtige Vitamin- und Mineralstoffe enthalten. Zu den beliebtesten Sorten zählen Früchtemischungen mit Zimt, Orangentees und natürlich auch die köstlichen aromatisierten Früchteteemischungen mit Beeren.

Gewürztees

Auch die Gewürztees zählen mit zu den gesündesten Teesorten. Besonders beliebt sind Ingwer und auch der Zimt. Beide Gewürze haben eine antibakterielle Wirkung, schmecken ausgezeichnet und stärken das Immunsystem. Sie haben einen entspannenden Moment und sind trotzdem sehr gut geeignet, um sich wieder fit und munter zu fühlen. Ingwer ist auch sehr gut bei Übelkeit. Gewürztees bieten ein ganz spezielles Geschmackserlebnis, was auch beim gesunden Lakritz-Tee der Fall ist.

Matcha-Tee

Der grüne Matcha-Tee ist ein guter Muntermacher an kalten Wintertagen, da er wie der Mate-Tee koffeinhaltig ist. Er hat eine gute Wirkung auf den Stoffwechsel und wird auch für Hormonstörungen empfohlen. Der Matcha-Tee wird aus zu Pulver verarbeiteten grünen Teeblättern hergestellt und stammt ursprünglich aus Japan. Er enthält viele wertvolle Vitamine und Carotine. Da es sich dabei um eine edle Teesorte handelt, ist dieser Tee im Vergleich zu anderen gesunden Teesorten deutlich teurer.

Mate-Tee

Der Mate-Tee stammt aus Südamerika und eignet sich hervorragend zum Abnehmen. Da die kleingeschnittenen getrockneten Blätter vom Mate-Strauch koffeinhaltig sind, kann dadurch der Kreislauf und der Stoffwechsel angeregt werden. Ansonsten hilft er natürlich auch sehr gut zum Entwässern und Entschlacken. Der Mate-Tee wird übrigens in Südamerika in einem runden Trinkgefäß mit einem Röhrchen zum Trinken eingenommen. Hierzu gibt man einfach die grünen Teeblätter in das tassenähnliche Gefäß, steckt das Trinkröhrchen hinzu und gießt dann ständig heißes Wasser darüber.

Melissentee

Der Melissentee ist nicht nur im Winter ein fantastisches Schlafmittel, da er eine sehr beruhigende Wirkung auf die Nerven hat. Aber er kann auch bei Erkältungen helfen, bei Entzündungen im Mund oder Rachen, sowie auch bei Appetitlosigkeit. Melissentee kommt schon seit Jahrhunderten in der Volksmedizin erfolgreich zum Einsatz. Nach einem harten und stressigen Arbeitstag ist der Melissentee genau das richtige zum Abschalten und Entspannen. Die Melisse war übrigens die Arzneipflanze 1988, die Blätter werden auch in der Pharmazeutik verwendet.

Die besten Teesorten für die Schwangerschaft

Gesunde Teesorten sind übrigens auch während der Schwangerschaft empfehlenswert. Sie können die typischen Schwangerschaftsbeschwerden deutlich verringern und tragen noch zusätzlich zu einem positiven Effekt auf die Gesundheit bei. Zu den beliebtesten Teesorten in der Schwangerschaft zählen der krampflösende Anis-Tee, Kräutertees, Früchtetees, der milchbildende und verdauungsfördernde Fencheltee, sowie auch der Hagebuttentee und Kamillentee.

Die richtige Teezubereitung

Wer sich für den Winter so richtig guten Teegenuss wünscht, muss natürlich auch auf die richtige Zubereitung achten. Die Qualität wird durch das Wasser beeinträchtigt. Am Besten ist frisches weiches Leitungswasser, wenn es nicht zu kalkhaltig ist. Alle gesunden Teesorten werden mit heißem Wasser gekocht, es kann bei der Temperatur aber einige Unterschiede geben. Für die Zubereitung von grünem Tee soll das Wasser zwar heiß sein, darf aber nicht kochen. Die empfohlene Wassertemperatur für Grüntee liegt bei ca. 80 °C.
Die Ziehzeit der Teesorten sollten beachtet werden, da zu langes ziehen auch zu einem bitteren Geschmack führen kann. Ansonsten kann der Geschmack und die Wirkung durch die Zugabe von Honig, Milch und Zitronenscheiben verstärkt werden. Honig und Zitrone haben wichtige Nährstoffe und eine antibakterielle Wirkung. Sie sollten allerdings erst kurz vor dem Trinken hinzugefügt werden und nicht, wenn der Tee noch am ziehen ist. Durch das heiße Wasser können die wertvollen Inhaltsstoffe ansonsten verloren gehen.
Der grüne und auch der schwarze Tee kann in größeren Mengen getrunken, zur Entstehung von Nierensteinen beitragen. Gibt man aber einen Schluck Milch hinzu, dann wird das enthaltene Calciumoxalat verringert.

Kommentar verfassen