weihnachtsessen
© monkeybusiness, depositphotos.com

Was sind die Weihnachtstage ohne ein gelungenes Weihnachtsessen? Es soll nicht nur der krönende Abschluss für die stressige Vorbereitungszeit sein, sondern hauptsächlich der gemütliche Punkt dieser Tage, an denen sich Familienmitglieder nach längerer Zeit wiedersehen, ein Geschenk nach dem anderen bejubelt wird und vielleicht auch Neuankömmlinge der Familie vorgestellt werden.

Die Wunschvorstellung besteht bei allen Anwesenden, sich um eine festlich geschmückte Tafel zu versammeln und in aller Ruhe gemeinsam ein köstliches Weihnachtsmenü zu genießen. Doch leider ist es nur selten so, da die Vorbereitungen für die Feiertage stressiger sind als erwartet, da nicht alle Vorstellungen reibungslos erfüllt werden können.

Dabei ist es gar nicht so schwer ein gelungenes Weihnachtsmenü vorzubereiten, ohne Stress und ganz entspannt. Natürlich muss auch für den feierlichen Rahmen gesorgt werden. Für eine Person bedeutet dies eine Menge Arbeit und auch eine alleinige Entscheidung, was Menü Zusammenstellung betrifft, Weihnachts- und Raumschmuck, Tafelgestaltung und die tausend Kleinigkeiten, die noch unerwartet dazu kommen. Für eine einzelne Person ist dies leider fast unmöglich, alles alleine zu bewältigen. Mit etwas Absprache und einer gutdurchdachten Organisation innerhalb der Teilnehmer, werden Sie nicht nur ein wunderbares Weihnachtsfest genießen, sondern auch ein genüssliches Weihnachtsmenü zusammenstellen, das für alle etwas anzubieten hat.

Gemeinsam planen, gemeinsam entspannt feiern

Sprechen Sie rechtzeitig vor dem Fest mit allen Verwandten ab, wie sie sich das Weihnachtsfest vorstellen und legen Sie fest, wer für welche Aufgabe zuständig ist. Dazu gehören auch der rechtzeitige Kauf des Weihnachtsbaums und Weihnachtsschmuck, sowie die Zutaten des Menüs, dass Sie innerhalb der Familie gemeinsam zubereiten wollen. Planen Sie gemeinsam die Menü Zusammenstellung. So entstehen nicht nur mehr Ideen für das Weihnachtsessen, sondern jeder kann seine Kochkünste dort einsetzen, wo es ihm am meisten liegt. Machen Sie sich auf keine Fälle zu viel Stress. Falls es zu umständlich ist, das Essen gemeinsam vorzubereiten, dann organisieren Sie ein kaltes Buffet, zu dem jeder etwas beisteuern kann.

Das Wichtigste ist, dass sich alle an den Vorbereitungen beteiligen. Entweder bringt jeder etwas für das Weihnachtsessen mit oder sie verrichten die Vorbereitungsarbeiten einen Tag vorher gemeinsam. Das ist nicht nur eine Arbeitserleichterung für alle, sondern auch ein langsames Zusammentreffen in ungezwungener Umgebung. So wird das Weihnachtsmahl schon vorher zu einem angenehmen Zusammensein aller Familienangehörigen. In diesem Fall ist es einfacher auf die verschiedenen Geschmäcker der Teilnehmer einzugehen und es kommt nicht zu unangenehmen Situationen, wenn nur Fleischgerichte gereicht werden, aber auch Vegetarianer unter den Gästen sind.

Suchen Sie für das Weihnachtsessen Gerichte aus, die man leicht vorbereiten kann, ohne eine jahrelange Kochausbildung vorweisen zu müssen. Die einfachsten Gerichte schmecken mit der richtigen Verzierung besser, als die kompliziertesten Menüs, die an diesem Tag zum ersten Mal ausprobiert worden sind. Dabei muss nicht alles immer perfekt aussehen, sondern es sollte bekömmlich sein und die Geschmacksnerven aller Tafelnden verwöhnen. Ob der Braten noch ein bisschen nachgewürzt werden muss oder noch Koriander in der Suppe fehlt, können Sie mit einem dekorativ hergerichteten Gewürz Karussell jedem selber überlassen.

Die richtige Sitzordnung

Auf eines sollten Sie besonders achten, wenn Sie Wert auf ein friedvolles Weihnachtsessen legen. Mit einer geschickt geplanten Sitzordnung, vermeiden Sie Konflikte, die in jeder Familie vorauszusehen sind. Vermeiden Sie es, dass sich Mitglieder ihrer Familie gegenüber oder nebeneinander sitzen, wenn es bekannt ist, dass sich diese beiden Personen nicht sehr gut verstehen. Es prallen an diesen Tagen viele Temperamente und Charaktere aufeinander, die das ganze Jahr aus diesen Gründen kaum Kontakt zueinander hatten. Auch wenn sich jeder vorgenommen hat, Unstimmigkeiten an den Festtagen nicht mehr aufkommen zu lassen, bedarf es oft nur ein kleines unbedachtes Wort und die Streitereien gehen wieder von vorne los. Genauso sollten Sie versuchen kritische Themen zu vermeiden und Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Zum Weihnachtsessen trifft sich die ganze Familie nur einmal im Jahr und da müssen nicht unbedingt unangenehme Sachen besprochen werden.

Der Gaumengenuss beschwichtigt die Gemüter

Im Falle, dass es doch zu Streitigkeiten oder Diskussionen kommt, können Sie mit kleinen Naschereien oder einem sanften Likör jede Unstimmigkeit, wieder in eine Weihnachtliche Stimmung verwandeln. Bieten Sie nach einem Spaziergang eine heiße Schokolade mit Sahnehäubchen und einem Schuss Likör an. Auch ein heißer Glühwein wirkt nicht nur belebend, sondern besänftigt glühende Charaktere.

Wir verbinden mit dem Weihnachtsfest immer große romantische Erwartungen, wir malen uns aus wie es schneit, alle sitzen zusammen bei Kerzenschein, erfüllt von Liebe und Geborgenheit. Das alles können Sie mit einem guten Essen zaubern. Halten Sie für die späte Stunde kleine Häppchen bereit, die Sie bereits einen Tag vorher zubereitet haben. Ein guter Wein als Ausklang des Weihnachtsabends sorgt ohne weiteres Zutun für eine angenehme Stimmung und einer weihnachtlichen Atmosphäre. Stellen Sie ein paar Nüsse, Salzstangen oder Kartoffelchips bereit. Auch bei süßer Konfitüre greifen die männlichen Familienmitglieder gerne zu. Wer gut speist, der ist zufrieden, das gilt auch an den Weihnachtstagen.

Kommentar verfassen