rizinusoel
© joachimopelka, depositphotos.com

Den meisten Menschen wird Rizinusöl als Begriff bekannt sein, obwohl viele eben nur den Begriff kennen und nie wirklich den Bedarf danach hatten. Diejenigen, die es kennen, werden wohl seine abführende Wirkung kennen, denn Verstopfungen sind die häufigsten (oder meist bekannten) Beschwerden, bei welchen dieses natürliche Mittel eingesetzt wird. Das Öl kann aber noch so viel mehr!

Sie können braune Flecken von der Haut entfernen oder auch Rückenschmerzen loswerden. Das Rizinusöl ist ein günstiges, doch leider nicht so populäres Heilmittel. Es hat eine Menge positiver Auswirkungen auf die Gesundheit, und in der Holistischen Medizin wird es bei Krankheiten empfohlen, bei denen traditionelle Therapiearten meistens nicht viel bringen.

Folgende Krankheiten oder Beschwerden können Sie mithilfe des Rizinusöls lindern oder gar ganz heilen:

    1. Allergien Wenn sie jeden Morgen fünf Tropfen Rizinusöl einnehmen, werden sie verschwinden.
    2. Wunden Schnittwunden oder Hämatome heilen schneller, wenn man sie mit dem Öl einschmiert.
    3. Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen Das Öl wird bestehende Streifen nicht verschwinden lassen. Wenn man aber vor allem den Bauch vorbeugend mit dem Öl einschmiert, dann werden erst gar keine entstehen.
    4. Knöchel und Gelenke Wenn Sie sich den Knöchel verletzt haben, dann wird dieser schneller heilen, wenn Sie über Nacht eine Wickel mit dem Öl drauf legen.
    5. Das Gehör Sie können ihr Gehör länger erhalten, wenn Sie sich die Tropfen direkt ins Ohr tropfen (sich das aber bitte von einem Arzt zeigen lassen).
    6. Grauer Star Kann geheilt werden, wenn Sie sich vor dem Schlafen gehen einen Tropfen in das betroffene Auge tropfen.
    7. Braune Flecken auf der Haut Diese können verblassen oder gar ganz verschwinden, wenn man sie regelmäßig mit einer Mischung aus dem Öl und Natron einreibt.
    8. Allergien im Augenbereich Reiben Sie sich vor dem Schlafen gehen die Lider mit dem Öl ein und Sie werden ernsthafte Augenallergien leicht loswerden.
    9. Kreuzschmerzen Wenn Sie einmal die Woche einen Wickel mit dem Öl auf ihr Kreuz legen, werden die Schmerzen in diesem Bereich schon bald der Vergangenheit angehören.
    10. Chronischer Durchfall Legen Sie sich einen Wickel auf den Bauch und sehen Sie dabei zu, wie die Beschwerden bald wie von selbst verschwinden.
    11. Stimmbänder Chronische Heiserkeit werden Sie so los, dass Sie sich über einen Zeitraum von drei Monaten Wickel auf den Hals legen.
    12. Tinnitus Ein kompletter Rückzug des Tinnitus kann durch die orale Einnahme von 6-8 Tropfen des Öls täglich über einen Zeitraum von vier Wochen erreicht werden .
    13. Hyperaktivität Klingt vielleicht komisch, aber auch hier helfen Wickel im Bauchbereich.
    14. Warzen Vergessen Sie Warzenvereisung und Co. Schmieren Sie sich die Warzen vier Wochen lang mit dem Öl ein und sie werden wie weggewischt sein.
    15. Hornhaut Durch das tägliche Einreiben mit dem Öl wird die Hornhaut vor allem an den Fersen zuerst weicher und verschwindet mit der Zeit völlig.
    16. Schnarchen Wenn Sie sich über einen Zeitraum von zwei Wochen täglich einen Wickel auf den Bauch legen, wird auch diese Beschwerde bald nur noch Vergangenheit sein und Sie und Ihr Partner können eine verdiente Nachtruhe genießen.
    17. Bienenstiche Diese heilen schneller, wenn sie mit dem Öl eingerieben werden.
    18. Haarwuchs Der Haarwuchs kann angeregt werden, wenn Sie täglich 20 Minuten vor dem Haare waschen die Kopfhaut mit dem Öl einmassieren.
    19. Pilzinfenktionen Vor allem an den Nägeln können Sie diese eliminieren, wenn Sie die betroffenen Stellen ein Mal täglich mit dem Wickel versorgen.
    20. Augenringe Einfach einen Tropfen Rizinusöl mit einer sanften Massage unter den Augen auftragen. Die ganze Nacht wirken lassen.
    21. Hautpflege Rizinusöl spendet viel Feuchtigkeit und wird deshalb für viele Cremes und Kosmetikprodukte verwendet. Es kann als Weichmacher verwendet werden: Dieses Öl sorgt in Lotions, Cremes und Seifen für geschmeidige Haut. Insbesondere bei trockener Haut, Ekzemen, schuppender Haut, Herpes, kleinen Hautverletzungen, Verbrennungen und oberflächlichen Wunden ist Rizinusöl sehr hilfreich. Es ist verseifbar und kann deshalb auch für Shampoos für geschmeidiges, glänzendes Haar verwendet werden. Rizinusöl kann ebenfalls bei Gerstenkörnern, Schuppen oder Insektenstichen (insbesondere Mückenstichen) angewendet werden. Es ist auch gegen eine vorzeitige Hautalterung sehr empfehlenswert.

Wickel

Wegen seiner starken Wirkung auf die Durchblutung wird das Rizinusöl häufig in Form von Wickeln verwendet. Alles, was Sie dazu brauchen, ist kalt gepresstes Rizinusöl, eine Mullbinde, eine Wärmeflasche und ein Handtuch. Säubern Sie die Haut vor und nach dem Auftragen des Wickels mit einer Natronlösung. Tunken Sie die Mullbinde in das erwärmte Öl (Vorsicht, es darf nicht heiß sein!), legen Sie es auf die betroffene Stelle und legen Sie eine Wärmeflasche drauf. Wickeln Sie das ganze mit einem Handtuch ein und behalten es so für mindestens eine Stunde an der betroffenen Stelle. Während dieser Zeit sollten Sie sich wenn möglich entspannen.

TEILEN

Kommentar verfassen