schnell schwanger werden
@ valuavitaly, depositphotos.com

Der Kinderwunsch geht leider nicht bei allen in Erfüllung und kommt man/Frau dann erst einmal in ein gewisses Alter, wird der Druck mit jedem Zyklus noch viel größer. Allerdings werden nur die wenigsten Frauen, die sich ein Kind wünschen, gleich auf Anhieb schwanger.

Oft vergehen Jahre und eine Wartezeit von einem Jahr wird sogar als ganz normal angesehen. Wichtig ist, dass man diese lange Zeit mit den besten Tipps für eine Schwangerschaft verkürzen kann.

  1. Bei dem Wunsch nach einer schnellen Schwangerschaft sollte auf ein optimales Körpergewicht, ausreichend Schlaf und natürlich auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden. Selbstverständlich ist auf Nikotin und Alkohol zu verzichten.
  2. In vielen Fällen ist es nicht alleine ausreichend, sich nur körperlich auf eine Empfängnis vorzubereiten, sondern auch geistig. Es gibt viele Frauen, die ein ungeborenes Kind anscheinend durch ihre Gedanken anziehen konnten, wobei natürlich auch der Sex an den fruchtbaren Tagen auf keinen Fall vergessen werden darf.
  3. Es ist ratsam, genau auf den Zyklus zu achten, wobei Zyklusschwankungen in der Regel normal sind. Nur bei den wenigsten Frauen funktioniert der Zyklus alle 28 Tage. Auch der Eisprung findet übrigens nicht immer am gleichen Tag statt. Pro Zyklus haben Frauen 4 – 5 Tage für eine Befruchtung Zeit, da Spermien nach diesem Zeitraum die Befruchtungsfähigkeit verlieren.
  4. Der Zervixschleim ist ein Sekret, dass in den Drüsen vom Gebärmutterhals produziert wird und sehr viel über die Fruchtbarkeit aussagen kann. Der Schleim nimmt an den fruchtbaren Tagen zu und ist dünnflüssig und leicht fadenziehend. Wenn das der Fall an den fruchtbaren Tagen ist, dann handelt es sich dabei um eine optimale Bedingung für eine Befruchtung.
  5. Auf Gleitmittel sollte möglichst verzichtet werden, da der Zervixschleim in der Regel ausreichend ist. Ansonsten lohnt es sich natürlich auch, wenn man mit dem Partner zusammen nach aufregenden neuen Methoden sucht, wo beide zusammen genau in die richtige Stimmung kommen.
  6. Wichtig ist aber auch, dass man sich erst einmal vom Frauenarzt genau durchchecken lässt, da gesundheitliche Probleme die Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft sein können. Auch können Entzündungen in der Mundhöhle oder Zahnfleischprobleme Fehlgeburten auslösen.
  7. Vitamin B oder Folsäure die in Tomaten, Spargel oder Vollkornprodukten enthalten sind, können die Zellbildung und Zellteilung unterstützen. Man braucht hierzu nicht speziell Tabletten einnehmen, da dieses wichtige Vitamin in sehr vielen Gemüsesorten enthalten ist und auch zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen.
  8. Wer Sport treibt, hält sich nicht nur fit, sondern die körperlichen Aktivitäten helfen auch dabei, die Giftstoffe im Körper auszuschwitzen. Sport kann mit dem Partner zusammen doppelt so viel Spaß machen und vielleicht kommt man ja dabei auch auf neue Ideen, die man dann hinterher im Schlafzimmer ausprobieren kann.
  9. Männer sollten unbedingt Saunagänge, heiße Bäder und bitte auch enge Hosen zumindest an den fruchtbaren Tagen vermeiden. Hitze wirkt sich negativ auf die männliche Fruchtbarkeit aus, da die Spermienproduktion und auch die Lebensfähigkeit dadurch beeinträchtigt werden.
  10. Ansonsten sollten Frauen die Ruhe bewahren und sich vor allem nicht stressen lassen, auch nicht im Kopf. Stress kann die Eizellreifung vermindern und auch bei den Männern hat dieser wichtige Faktor eine negative Auswirkung auf die Nebenhoden, so dass weniger Spermien abgegeben werden. Auch über die Positionen beim Sex sollte man sich möglichst keine großen Gedanken machen und dafür lieber die intime Zweisamkeit genießen.

Sicherlich gibt es noch viele weitere Tipps, wie man angeblich schneller schwanger werden kann. Allerdings ist keiner eine Garantie dafür, denn es kann auch Jahre dauern, bis endlich ein Baby unterwegs ist. Wichtig ist, auf die Gesundheit und den Stressfaktor zu achten, denn nicht nur der Körper, sondern auch die Psyche spielen eine bedeutende Rolle und das nicht nur für eine geplante Schwangerschaft.

Wichtiger Hinweis für eine geplante Schwangerschaft

Der Gang zum Frauenarzt ist beim Babywunsch selbstverständlich unerlässlich, aber es ist ratsam, den Arzt nach den wichtigsten Impfungen zu fragen. Dazu zählen Windpocken, Masern und auch die Röteln. Nach Auslandsreisen oder bei häufigen Partnerwechseln ist auch ein HIV Test angebracht, sowie eine Untersuchung auf Hepatitis. Bei Haustieren empfiehlt sich auch feststellen zu lassen, ob man immun gegen Toxoplasmose ist, da es sich dabei um eine Infektionskrankheit handelt, die beispielsweise durch den Kontakt mit Gartenerde oder mit Tieren übertragen werden kann.

Die medizinische Vorsorge sollte also auf keinen Fall außer Acht gelassen werden und unbedingt mit an erster Stelle stehen. Gegebenenfalls kann sich auch eine Fruchtbarkeitsbehandlung lohnen, da regulierende Medikamente in vielen Fällen helfen konnten und deshalb eine künstliche Befruchtung nicht unbedingt notwendig ist. Häufig ist aber auch Stress oder der Druck so groß, dass sich der Kinderwunsch nicht schnell erfüllt. Je mehr sich Frauen einreden, dass sie unbedingt ganz schnell schwanger werden müssen, desto größer wird in der Regel auch der Druck. Es bringt also wirklich nicht viel, wenn man sich nach jedem negativen Schwangerschaftstest nicht entspannen kann und dadurch nur frustriert und deprimiert wird.

Kommentar verfassen