ehegeheimnisse
© alexandrenunes, depositphotos.com

In jeder Beziehung gibt es Probleme und nicht in jedem Fall ist eine Trennung die beste Lösung. Viele Ehen oder Langzeitbeziehungen gehen zu Ende, wenn das Leben immer im gleichen Rhythmus verläuft und es zwischen den Partnern dann natürlich auch nicht mehr zum Knistern kommt.

Ein Neustart mit einigen Änderungen kann deshalb sehr nützlich sein, um die langjährige Partnerschaft zu retten. Man hat sich schließlich vor Jahren geliebt, es geht jetzt eigentlich nur darum, die eingeschlafenen Gefühle wieder zum Leben zu erwecken.

Die besten Tipps für einen Neuanfang mit dem Partner

Wieder attraktiv und interessant werden

Die meisten Menschen, egal ob Frau oder Mann, vernachlässigen sich sehr deutlich in einer längeren Beziehung. Frauen schminken sich nicht mehr wie früher und auch den Männern ist ihr Outfit meistens egal, wenn sie nicht auf Frauensuche sind. Für einen Neustart ist es deshalb empfehlenswert, wieder attraktiv auszusehen und vor allem auch interessanter zu wirken. Dies lässt sich durch ein neues Hobby, ein Single Wochenende oder auch durch eine kurze Auszeit bewirken. Man sollte also erst einmal wieder zu sich selbst finden.

Streitthemen zu Hause vermeiden

Die meisten Diskussionen in einer Langzeitbeziehung führen zu überhaupt nichts, sondern verschlimmern die Situation. Muss man aber ein bestimmtes Thema für eine wichtige Entscheidung anschneiden, dann sollte das nicht in den eigenen vier Wänden gemacht werden, sondern lieber auf einer Bank im Stadtpark, am Seeufer, in einem gemütlichen Café  oder in einer anderen entspannenden Umgebung. Dadurch erfolgt die Unterhaltung fast immer in einem normalen Ton und wird auch nicht gleich in Streit ausarten.

Zeit für den Partner nehmen

Der stressige Alltag und der Leistungsdruck im Beruf tragen dazu bei, dass eine glückliche Beziehung unter diesen Umständen leidet. Wer möchte ständig am Wochenende allein sein, wenn der Partner dauernd arbeiten muss? Sicherlich niemand! Es ist ratsam, sich etwas mehr Zeit für den Lebensgefährten zu nehmen, damit er sich auch wieder wichtig fühlen kann. Es handelt sich dabei nicht darum, für den Partner die Arbeit komplett aufzugeben, sondern es geht darum, ihm wieder etwas mehr Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen.

Gute Laune trainieren

Es ist absolut verständlich, dass man bei einer Krisis keine gute Laune haben kann. Allerdings sollte man sich auch bewusst sein, dass man bei ständig schlechter Laune auch keine Langzeitbeziehung retten kann. Wir waren früher ja auch nicht dauernd schlecht gelaunt, sondern ganz das Gegenteil. Gute Laune lässt sich antrainieren, indem man die positiven Seiten im Leben sehen kann und mehr auf die Dankbarkeit geachtet wird. Man kann trotz einer Ehekrisis dankbar für die Kinder, die Gesundheit oder für das Leben sein.

Spontan sein

Sicherlich waren wir alle früher viel spontaner und konnten unseren Partner mit kleinen Überraschungen so richtig gut um den Finger wickeln. Wer spontan sein kann, braucht sich auch über Langeweile in der Partnerschaft nicht zu beklagen. Spontan sein bedeutet, sich beispielsweise sexy anzuziehen, ein verführerisches Abendessen vorzubereiten oder als Überraschung, lang begehrte  Eintrittskarten für das nächste Fußballspiel oder für eine Theateraufführung auf das Kopfkissen im Bett zu legen.

Date planen

In vielen Fällen sind wir in den eigenen vier Wänden so angespannt und erschöpft, dass man keinen Ausweg mehr sieht oder auch nicht die positiven Eigenschaften von unserem Partner. Wird allerdings ein Date geplant, dann ist man automatisch vor Freude oder Neugierde aufgeregt. Für ein Date eignet sich ein Wochenendtrip, ein gemeinsames romantisches Abendessen oder auch eine Übernachtung in einem Hotel. Auch wenn man sich beispielsweise noch zum Frühstück anschweigt, wird das sicherlich nicht den ganzen Tag bis zur Nacht anhalten.

Sex

Sind wir in unserer Beziehung früher überhaupt nicht mehr mit unserem Partner aus dem Bett gekommen, so ist es auch normal, dass bei einer Langzeitbeziehung dieses Thema immer mehr einschläft. Guter Sex ist deshalb sehr wichtig, um die eingeschlafene Beziehung wieder zu retten. Man kann sich beispielsweise eine sehr verführerische Unterwäsche oder Nachtwäsche zulegen, um den Partner damit wieder zu motivieren. Vielleicht lohnt es sich ja auch, neue Erfahrungen im Bett auszuprobieren, indem man über seine intimsten und geheimsten Wünsche spricht. Ein Versuch sollte auf jeden Fall unternommen werden, da im Bett sowieso die meisten Probleme fast automatisch gelöst werden können.

Es gibt zahlreiche gute Tricks, wie man eine Langzeitbeziehung wieder retten kann. Wichtig ist, auch bei dem ersten Misserfolg nicht gleich aufzugeben. Die Beziehung ist ja auch nicht von heute auf morgen so einfach eingeschlafen! Eine gute Ehe oder Partnerschaft ist kein Glück oder reiner Zufall. Sie basiert auf Respekt, Zuneigung und auch auf die Prioritäten. Wer seinem Beruf, Familie oder Freunden den Vorzug gibt, braucht sich dann auch nicht wundern, wenn die Beziehung auf Dauer nicht mehr funktioniert. Das bedeutet allerdings auch nicht, dass man wegen dem Partner auf die Eltern oder auf den Beruf verzichten soll. Es muss einfach nur ein gutes Gleichgewicht gefunden werden, wobei jeder Partner zufriedengestellt wird, ohne dabei etwas aufgeben zu müssen.

Kommentar verfassen