schwiegermutter heiraten
© monkeybusiness, depositphotos.com

Die Schwiegereltern lernt man in der Regel erst nach der Hochzeit so richtig kennen. Vor allem Schwiegermütter können sich zu einem richtigen Albtraum für das frisch verheiratete Pärchen entwickeln, wenn man diese Beziehung schon von Anfang an nicht wichtig nimmt, oder sie einfach nur unterschätzt. Diskussionen über Schwiegermütter sind deshalb in den meisten Beziehungen an der Tagesordnung, weshalb man sich schon im vornherein mit diesem Thema beschäftigen sollte, um größere Konflikte in der Ehe zu vermeiden.

Warum habe ich ein schlechtes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter?

Ein angespanntes oder schlechtes Verhältnis zur Schwiegermutter kann verschiedene Gründe haben, da jeder Mensch seine eigenen Werte und Vorstellungen hat. Schwiegermütter haben in der Regel die Angewohnheit ihre Nase in Sachen zu stecken, die sie in der Regel überhaupt nichts angehen oder ständig mit sogenannten guten Ratschlägen über Kindererziehung und Hausarbeit auf die Nerven zu gehen.

Diese Verhaltensweise ist in den meisten Fällen überhaupt nicht böse gemeint, sondern eher ein Ausdruck von ungewohnter Einsam- und Nutzlosigkeit, Unterschiede im Temperament, sowie auch um was angebliche Ungeschicklichkeit angeht. Schwiegermütter vergleichen sich leider viel zu gerne mit ihren Schwiegertöchtern und müssen sich erst einmal daran gewöhnen, dass ihr geliebter Schützling jetzt aus dem Haus ist. Je enger die Beziehung zu den Kindern war, desto schmerzlicher ist meist auch die Trennung.

Kein Wunder also, dass Schwiegermütter im Unterbewusstsein (oder auch mit Absicht) der Schwiegertochter die Schuld an ihrer Einsamkeit geben. Sie suchen dann nach Vergleichen was die Kochkünste angehen, das Handhaben vom Haushalt und mischen sich übermäßig in die Erziehung der Kinder mit ein. Das schlechte Verhältnis zur Schwiegermutter ist unter diesen Voraussetzungen also schon einmal vorgegeben.

Was kann ich machen um das Verhältnis zu meiner Schwiegermutter zu verbessern?

In erster Linie sollte man erst einmal versuchen sich in die Situation der Schwiegermutter hineinzuversetzen, um zumindest etwas Verständnis für ihr Verhalten aufbringen zu können. Es liegt also auf der Hand, dass sich Mütter nicht von heute auf morgen daran gewöhnen können, dass sie ihre Tochter oder den heißgeliebten Sohn jetzt nach der Heirat nicht mehr umsorgen brauchen. Die beste Lösung bietet ein klärendes Gespräch mit dem Partner, um im Vorfeld sicher zu sein auf welcher Seite er steht, sowie ein anschließendes Gespräch mit der Schwiegermutter oder den Schwiegereltern.

Wichtig ist allerdings den Partner nicht mit ständigen Beschwerden über seine Mutter zu belasten um die eigene Beziehung nicht zu gefährden. Konflikte kann man nur lösen indem man darüber respektvoll und anständig spricht, sowie sich gemeinsam für die beste Lösung einsetzt. Jeder hat das Recht seine Meinung ehrlich zu äußern und auch zu vertreten.
Eine weitere Alternative ist, gemeinsam nach neuen und aufregenden Lebenszielen für die Schwiegermutter zu suchen. Selbstverständlich sollte das auch nicht so auffällig geschehen, sondern sie auf andere Gedanken und Sorgen bringen. Eine gute Alternative ist, ihr beispielsweise ein Haustier zu schenken, oder sie für ein bestimmtes Hobby zu begeistern.

Wir sind unseren Schwiegereltern verpflichtet, was nun?

Viele Paare sind wegen eines Kredits oder zum Kinderhüten auf die Schwiegereltern angewiesen. In diesen Fällen handelt es sich um ernste Verpflichtungen, die sich nicht so einfach aus der Welt schaffen lassen. Eine Familie, egal ob mit Kindern oder ohne, braucht auf jeden Fall ihren eigenen Lebensbereich. Die Grenzen sollten auch den eigenen Eltern gegenüber deutlich gezogen und verteidigt werden. Am besten man klärt dieses Thema schon im vornherein mit den Schwiegereltern ab. Schwiegermütter verdienen Achtung und Respekt, schließlich handelt es sich dabei nicht unbedingt um furchterregende und eklige Monster, sondern immerhin um die Mutter unseres Partners oder Partnerin. Keiner verlangt große Liebesbeweise, aber der Umgang mit der Schwiegermutter sollte auf jeden Fall respektvoll sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Abwehren der Angriffe. Normalerweise sollte die Tochter oder der eigene Sohn seine Mutter in ihre Schranken oder auf ihre Grenzen hinweisen und nicht die Schwiegertochter oder der Schwiegersohn.

Auf der anderen Seite ist es vor allem für Frauen sehr schwer sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass es im Leben ihres Partners noch eine andere Frau gibt, die ihn über alles liebt und die er verständlicherweise nie aufgeben möchte. Viele Schwiegertöchter sehen deshalb ihre Schwiegermütter auch als harte Konkurrenz an und arbeiten mit allen Mitteln um den Mann für sich alle zu haben. Es ist klar, dass es sich in so einem Fall nicht unbedingt um eine gesunde Beziehung handelt.

Egal um welches Verhältnis oder Voraussetzung es sich letztendlich handelt, nur wer in der Lage ist, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, kann sich auch eine ungefähre Vorstellung machen wie es in der anderen Person aussieht. Die Mühe sollte man sich auf jeden Fall nehmen, damit das Verhältnis zur Schwiegermutter besser wird und die eigene Beziehung mit dem Partner nicht darunter leiden muss.

Kommentar verfassen