flirt-und-partnersuche.jpg
@ Ammentorp, depositphotos.com

Jeder Mensch hat ein Bedürfnis nach Partnerschaft und emotionaler Nähe. Manchmal ist es aber nicht leicht, eine langfristige Partnerschaft auszubauen. Die Ursache für Einsamkeit oder häufigen Partnerwechsel ist häufig Bindungsangst.

Bindungsangst ist oft ein Hindernis

Leute mit Bindungsangst haben Angst vor Emotionen und sprechen selten über ihre Gefühle. Dahinter können sich andere Ängste verstecken, wie Angst vor Enttäuschung, vor dem Verlust der Freiheit sowie vor Nähe. Diejenige, die von dem Partner einmal enttäuscht wurden, finden oft schwierig einen neuen Partner, weil sie anderen nicht mehr vertrauen können. Der Vertrauensmissbrauch der vorherigen Beziehung verursacht eine Bindungsangst. Dann steht man alleine da und vertraut anderen immer weniger. Um diese Treppe nicht hinunter zu fallen, sollte man sich nach einer gescheiterten Beziehung wieder aufrappeln und in die Zukunft blicken.

Selbstbewusstsein stärken

Nach einer Enttäuschung hat man Probleme, zum anderen Geschlecht Kontakt aufzubauen. Einige Tipps können jedoch helfen, diese große Mauer zu überwinden und so Kontakte erfolgreicher und schneller anzuknüpfen. Steigerung des Selbstvertrauens verbessert die Chancen der Partnersuche. Die meisten Leute orientieren sich an eher starken Persönlichkeiten. Die Hemmungen von schüchternen Leuten, beispielsweise andere Menschen anzusprechen, lassen sich mit einigen Tricks ausschalten. Beim Flirten spielt zwar das Aussehen eine wichtige Rolle, trotzdem können auch innere Werte und Charme jemanden beeindrucken und sind von nicht unerheblicher Bedeutung. Um aufzufallen, muss man etwas außergewöhnliches ausdenken. Das Verlangen nach etwas Aufregendem stellt einen zufrieden und man kann so die Beziehung mit dem Partner zu intensivieren. Männer und Frauen sprechen bekanntlich eine jeweils andere Sprache. Beim Flirten soll man darauf achten, dass keine Missverständnisse entstehen.

Nutzen Sie das Internet

Die Möglichkeit, einen Partner über Partnerbörsen kennenzulernen, wird von immer mehr Menschen wahrgenommen. Heutzutage gehen viele in eine Singlebörse, um dort andere Singles zu treffen und sich zu verlieben. Im Internet kann man sich in einer Partnerbörse anmelden, wo aufgrund von ein paar Angaben die potenziellen Partner ausgesucht werden. Ein positiver Aspekt dieser Art der Liebesfindung ist, dass die Anonymität in der ersten Phase gesichert wird. Die Nervosität, die einen Annährungsversuch oft begleitet, ist hier nicht vorhanden. Man kann sich Zeit nehmen, um den potenziellen Partner mit einer Textnachricht zu kontaktieren.

Außerdem können Interessen und Vorlieben per Klick abgeglichen werden. Der Suchfilter zeigt nur diejenigen Ergebnisse an, die den eigenen Vorgaben entsprechen. Wenn alles stimmt, kann man miteinander flirten und sehen, ob man sich versteht. Viele Singles haben auf diese Weise ihren Traumpartner gefunden.

Expartner zurück erobern

Es kann aber auch vorkommen, dass man erst nach einer Trennung erkennt: der Expartner oder die Expartnerin war trotzdem der/die Richtige. Warum also nach einem neuen Partner suchen, wenn man den Traumpartner schon kennt und mit ihm zusammen war? Die Gründe für die Trennung können vielfältig sein, und es gilt diese zu beheben. Doch manches lässt sich nicht so leicht ändern, wie z.B. der Charakter. Man kann zwar immer versuchen, Dinge zu versprechen. Es muss aber vor den Augen gehalten werden, dass es wirklich schwierig ist, Änderungen im eigenen Charakter durchzuführen. Man muss überlegen, ob die betroffenen Charakterzüge änderbar sind, ansonsten kommt es wieder zu einem Beziehungsaus. Wenn man den Expartner zurückerobern will, darf man ihm auf keinen Fall hinterherrennen. Kein Mensch kommt zurück, wenn er belagert wird. Nur wenn er/sie den/die Expartnerin vermisst, besteht die Chance, seine/ihre Gefühle wieder zu erwecken.

Kommentar verfassen