ehegeheimnisse
© alexandrenunes, depositphotos.com

Wir kennen alle diese Ehepaare, bei denen alles perfekt scheint und die wir teilweise auch bewundern. Vielleicht sind wir auch diejenigen in den Augen anderer Paare – aber wir wissen ganz genau, dass es unter der Oberfläche doch anders aussieht. Jedes Paar hat so seine Geheimnisse. Manche davon teilen wir mit der besten Freundin oder einer anderen nahe stehenden Person; doch es gibt auch solche, die wir – aus gutem Grund – für uns behalten.

Ihr Partner verhält sich (wieder mal) wie ein Blödmann

Ihre besten Freunde sind, nach Ihrem Partner, die wohl nahe stehendsten Personen, die Sie umgeben. Deswegen ist es logisch, dass Sie sich Ihnen anvertrauen, egal, ob es um irgendeine Kleinigkeit geht, oder ob größere Dinge anstehen. Es ist auch schön, es sich von der Seele zu reden, wenn Ihr Partner Sie wieder mal verrückt macht. Passen Sie aber auf, wie und was Sie Ihren Freunden erzählen. Macht Ihr Partner Ihnen bspw. eine Rieseneifersuchtsszene ohne jeglichen Grund und verhält sich dabei höchst irrational und schlägt vielleicht auch über die Stränge, dann wählen Sie eine angemessene Art, dieses zu schildern. Denn, Sie und Ihr Partner werden sich danach höchstwahrscheinlich (wieder einmal) aussöhnen und das alles vergessen. Ihre Freunde werden das aber nicht tun! Da Sie sich nahe stehen, werden sie wahrscheinlich solch ein Verhalten des Partners verurteilen und sie werden auch Sie selbst verurteilen, dass Sie darüber hinwegsehen. Bei der nächstbesten Gelegenheit wird das als Gesprächsthema aufkommen und Sie werden große Mühe haben, sowohl das Verhalten Ihres Partners, als auch Ihr eigenes zu rechtfertigen. Das ist auch der Grund, wieso viele Paare nicht über das bloße, harmlose Lästern über die Gewohnheiten des Partners hinausgehen. Sie sind sich der Dinge zwar bewusst, die falsch laufen, sie möchten Sie aber nicht mit dem Freundeskreis teilen, da sie befürchten, verurteilt zu werden und sich dadurch in einer misslichen Lage finden würden.

Wie viel Sie und Ihr Partner verdienen

Bewusst oder unbewusst – Paare haben es so an sich, miteinander zu wetteifern. Dabei spielen Dinge wie der Gehalt, das größere Haus, der bessere Wagen oder die Feriendestination eine Rolle. Es sei vorweggenommen – für wahre Freunde werden all diese Fakten nicht die geringste Rolle spielen. Das Blöde dabei aber ist, dass wir uns manchmal nicht wirklich so verhalten, wie wir es eigentlich für richtig und angemessen halten und diese Sachen früher oder später auf irgendeine Weise doch zu uns hervordringen. Deswegen ist es vielleicht besser, wenn sie die Informationen über Ihr Gehalt lieber für sich behalten. Es kann vorkommen, dass Sie aufgrund dessen ungerechterweise kategorisiert werden. Dies hat psychologische Gründe, die sehr schwer zu umgehen sind. Es kann dazu führen, dass Freunde Ihre Probleme als unwichtig ansehen, weil Sie viel verdienen (wenn man viel verdient, kann man keine wirklichen Probleme haben), oder anders herum, dass sie von oben auf Sie herabsehen, weil Sie selbst nicht so viel verdienen. Sie sollten deshalb das Gleichgewicht einer Freundschaft bewahren, indem Sie die Informationen über Ihr Gehalt nicht preisgeben.

Welche Freunde / Freundinnen Ihres Partners Sie nicht mögen

Ein Idealfall wäre es, dass sich der ganze Freundeskreis von Ihnen und Ihrem Partner gut versteht und gegenseitig leiden kann. Leider ist das meistens nicht der Fall und es wird immer einen Freund oder eine Freundin geben, für die Ihr Partner keine besonderen Sympathien empfindet. Meistens bleibt das auch ein Geheimnis zwischen den Eheleuten und das sollte es auch, vor allem dann, wenn diese Person absolut nichts gemacht hat, um sich diese Ungunst zu verdienen. Nicht nur sollte diese betroffene Person nichts davon wissen, Sie sollten so etwas auch nicht anderen Freunden verraten. Es kann nämlich dazu kommen, dass diese auch beginnen, über sie zu lästern oder auch unbewusst beginnen, sich ihr gegenüber ungerecht zu verhalten. Vor allem sollten Sie das nicht tun, weil es sich ja auch ändern kann. Es kann sein, dass Ihr Partner die Person noch nicht gut genug kennt und sie erst mit der Zeit zu schätzen lernt.

Zu viele Informationen über das Sexleben

Sie kennen bestimmt eine Situation, in der Ihre Freundin Ihnen ein pikantes Geheimnis über Ihr Sexleben ausgeplaudert hat, das vielleicht auch etwas zu pikant für Sie war und das Sie nicht unbedingt haben hören müssen, wie etwa welchen Spitznamen Ihre Freundin für den Penis Ihres Partners hat oder dass er irgendeinen Fetisch hat. Bestimmt konnten Sie ihrem Partner danach eine Weile nicht in die Augen schauen, nicht wahr?
Um solchen Situationen aus dem Weg zu gehen, behalten die meisten Paare solche Informationen über ihr Sexleben für sich. Es ist natürlich in Ordnung, sich mit Freunden zu beraten, wenn es in Ihrem Schlafzimmer mal Probleme gibt, aber solche Details auszuplaudern, das kann eigentlich nur in die Hose gehen. Vor allem dann, wenn Ihr Partner davon Wind bekommt. Ihm wird das sicherlich nicht passen und wenn Sie davor auch keine Probleme bezüglich Sex hatten, wäre damit bestimmt eine Grundlage dafür geschaffen, welche zu bekommen.

Mit welchem der Freunde / Freundinnen des Partners Sie schlafen würden

Dieses ist bestimmt eines der bestgehüteten Geheimnisse eines jeden Ehepaars. Es gibt sicherlich Freunde oder Freundinnen im Bekanntenkreis, die Sie anziehend finden und mit denen Sie sich eine sexuelle Beziehung vorstellen können. Das haben Sie aber nicht mit Ihrem Partner geteilt – und das ist auch gut so. Nichts kann eine gut funktionierende Beziehung mehr gefährden, also so eine Sache dem Partner (oder anderen Freunden) zu erzählen. Immerhin ist es ja auch nur etwas rein hypothetisches und das mit seinem Partner zu teilen würde nur zu Unsicherheiten und unangenehmen Gefühlen führen. Sie selbst würden ja bestimmt auch nicht wissen wollen, mit welchem Ihrer Freunde oder Ihrer Freundinnen sich Ihr Partner eine sexuelle Beziehung vorstellen könnte, nicht wahr?

Kommentar verfassen