altmodische regeln ehe
© everett225, depositphotos.com

Es gab mal eine Zeit, in der Ehen viel länger hielten, als sie das heute tun. Eine Scheidung haut heute niemanden mehr wirklich um, während sie früher lediglich Ausnahmefälle waren. Sprechen Sie mit Ihren Großeltern darüber, dann werden sie Ihnen bestimmt das ein oder andere zu erzählen haben und mit Sicherheit wird jeder von ihnen auf seine ganz persönliche Methode schwören, eine Ehe aufrecht zu erhalten.

Man muss aber beachten, dass sich sowohl die Zeiten, als auch die Menschen sehr verändert haben. Was früher noch als selbstverständlich galt, wird heute kaum mehr beachtet. So ist es auch mit den folgenden neun Regeln, die wir von unseren Großeltern zu hören bekommen können. Wenn Sie sich mal gefragt haben, was davon wirklich funktioniert haben kann und was eigentlich nur als Sonderfall in der einzelnen Ehe geklappt hat, die folgenden Punkte werden Ihnen Aufklärung liefern.

Zusammen in einem Bett schlafen

Früher gab es kaum eine Ehe, in der die Ehepartner getrennt voneinander geschlafen haben. Es wurde als selbstverständlich angesehen und ging auch in den Vorstellungen nicht anders – man ist ein Ehepaar, also schläft man auch in einem Bett. Punkt. Die Wahrheit aber ist, dass es früher weniger Raum gab und meistens mehrere Familienmitglieder unter einem Dach gewohnt haben. Unsere Omas waren genauso gestresst vom ständigen Schnarchen ihrer Männer oder von deren anderen Schlafgewohnheiten, die ihnen selbst den Schlaf geraubt haben. Heute hat man viel mehr Möglichkeiten und sehr viele Paare schlafen aus den verschiedensten Gründen getrennt voneinander. Das bedeutet absolut nicht, dass sich die Partner weniger lieben, es bedeutet bloß, dass sie sich einen guten Schlaf gönnen, um morgens wieder Energie für alles zu haben, was der Tag so mit sich bringt.

Streit führt zur Scheidung

Während man früher sehr viel seltener über Probleme geredet hat, als man es in den heutigen Beziehungen tut, sammelten sich diese oft über Jahre hinweg an, um schlussendlich in einem Ausbruch von Gefühlen zu enden, welcher zwangsläufig die Scheidung zur Ursache hatte. Eine gesunde Kommunikation gilt heute als Grundlage einer jeden gesunden Beziehung. Und, ganz im Gegenteil: das, was zu einer Scheidung führen kann, ist eben nicht über Probleme zu reden und sie anstauen zu lassen. Jede Ehe durchläuft mal eine schwierige Phase und genau diese Phasen sind es, die dieselbe auf den Prüfstand stellen. Nutzen Sie die Gelegenheiten produktiv und arbeiten Sie an der Kommunikation mit Ihrem Partner!

Nie getrennt in Urlaub

Heutzutage sehen wir im Fernsehen oft Aufnahmen von Ehepaaren im Urlaub, die stundenlang nur dasitzen und sich offenbar nichts zu sagen haben. Im Urlaub kommt es auch viel häufiger zu Streitigkeiten, da sich manchmal die Vorstellungen der Partner unterscheiden und sie diese nicht im Voraus diskutiert hatten. Fahren Sie getrennt in Urlaub! Ob Sie vielleicht auch mit Ihren Freundinnen fahren oder sich etwa Zeit ganz alleine für sich nehmen – Sie werden sicherlich neue Energie tanken und Ihrem Partner hinterher viel Neues zu berichten haben.

Ihr müsst ein gemeinsames Hobby haben

So ein Quatsch. Zeit für sich selbst zu haben ist von entscheidender Bedeutung in einer gesunden Beziehung. Sie sollten nicht auf Teufel komm raus versuchen, irgendwelche gemeinsamen Interessen mit ihrem Partner zu finden, wenn diese nun mal von Natur aus nicht vorhanden sind. Lassen Sie ihn an seinem Computer spielen, während Sie sich Zeit mit Ihrem Lieblingsbuch gönnen.

Gehen Sie nicht wütend ins Bett

Auch ein weiser Ratschlag unserer Omas. Natürlich ist es nicht schön, aufgewühlt ins Bett zu gehen. Andererseits – der Abend ist eine Zeit, in der wir den vergangenen Tag verarbeiten und uns so natürlicherweise Haufen von Gedanken im Kopf herumschwirren. Versuchen Sie, dem keine allzu große Bedeutung zuzuschreiben, legen Sie sich ins Bett und kommen Sie zur Ruhe. Der Morgen ist immer weiser als die Nacht und so werden sich manche Ihrer Sorgen schon beim Aufwachen wieder in Luft aufgelöst haben.

Seien Sie immer ehrlich

Sie sollen natürlich kein Lügner sein, aber ab und zu etwas zu verschweigen tut keinem weh. Ganz im Gegenteil. Wenn Ihnen mal die neue Frisur Ihres Partners nicht gefällt, dann müssen Sie nicht den ganzen Tag drauf herumreiten und seine Gefühle verletzen. Es ist absolut normal, ab und zu mal zu flunkern, aber das sollten Sie keinesfalls machen, wenn es um etwas Wichtiges geht.

Alles muss aufregend sein

Es ist absolut unmöglich, jeden Tag etwas Neues zu erleben. Sicherlich schleicht sich irgendwann der Alltag ein und man sollte etwas Pepp in die Beziehung bringen, das aber nicht um jeden Preis. Neue Dinge brauchen Zeit, um sich an sie zu gewöhnen und sowieso ist nach vielen gemeinsamen Jahren sicher, dass es nicht mehr so aufregend ist. Muss es aber auch nicht sein! Manchmal liegt der Reiz ganz einfach darin, die gemeinsame Routine genießen zu können.

Kommentar verfassen