lebensmittel zum abnehmen
© REDPIXEL, depositphotos.com

Wenn man abnehmen möchte denkt man immer zuerst daran, man solle weniger essen. Dabei gibt es Lebensmittel, die einen bei einer Diät noch zusätzlich unterstützen.

So wie es wichtig ist, bei einer ausgewogenen Ernährung auf ausreichend Wasser zu achten, ist es auch wichtig, ausreichend Vitamine zu sich zu nehmen. Einfach nur weniger zu essen, oder manche Lebensmittel aus dem Speiseplan zu schmeißen ist nicht die richtige Lösung. Man kann sie jedoch gegen andere ersetzen, die für die Verdauung mehr Kalorien verbrauchen als sie dem Körper zuführen.

Der Mensch braucht pflanzliche Lebensmittel, denn sie beinhalten die notwendigen Vitamine und Spurenelemente, die uns gesund halten. Was die meisten jedoch nicht wissen ist, dass es je nachdem, welches Gemüse oder Obst man zu sich nimmt, der Abnehmeffekt noch verstärkt wird. Dabei wirken die einzelnen Lebensmittel jeweils entweder auf den Stoffwechsel, wirken entwässernd oder benötigen viele Kalorien, damit sie verdaut werden können. Dies bedeutet, dass die Fettzellen nicht gefüttert werden, sondern an der Zuführung von Nährstoffen gearbeitet wird, was gleichzeitig zu einer Reduzierung des Gewichtes führt.

Die Schlankmacher

  1. Zu den absoluten Schlankmachern gehören Kraut und Kohl. Vor allem wenn es sich um Sauerkraut handelt, muss der Körper zusätzliche Kalorien einsetzen, um die Ballaststoffe zu verarbeiten. Auf diese Weise wird der Hunger gestillt, es werden auch Nährstoffe und Vitamine zugeführt, aber vor allem muss der Körper noch zusätzlich dafür Kraft aufwenden, um das Kraut überhaupt verdauen zu können. Wer schon einmal von der Krautsuppe als Abnehmhilfe gehört hat, kann es bezeugen. Die Hauptbestandteile sind Kraut, Kohl und Sellerie. Zusätzliches Gemüse ist dem Ziel nur zuträglich.
  2. Kürbisse, hier muss man Zucchini auch dazu zählen, wirken durch Ihren Kaliumgehalt entwässernd. Dies kommt vor allem in der Anfangsphase der Diät zu gute. Der Körper wird vor überschüssiger Flüssigkeit befreit und damit auch vor zusätzlichem Gewicht. Weitere Lebensmittel die den Körper entwässern sind Kartoffeln und Ananas.
  3. Tomaten und Gurken liefern dem Körper viele Vitamine und Spurenelemente, aber bestehen selbst hauptsächlich aus Wasser und viel Geschmack. Zum einen wirken sie sättigend zum anderen tragen sie zur Gesundheit des Menschen bei. Vor allem die Tomate mit ihrem hohen Gehalt an Lycopin, der auch für die Farbgebung verantwortlich ist, wirkt sie als starkes Antioxidans und Radikalfänger für den Körper. Das hilft bei jeder Kur, nicht nur, wenn es ums Abnehmen geht.
  4. Frische Salate, Kopf-, Eisberg- und Endiviensalate, sowie Rucola oder Löwenzahn sind zu den Kochsalaten wie Spinat und Mangold arm an Kalorien und können deswegen in großen Mengen gegessen werden. Zudem liefern die dunkelgrünen Salatsorten viel Eisen und Vitamine. Wenn man jedoch Rohkost zu sich nimmt, sollte man am Abend nach 18 Uhr nichts mehr essen, da Rohkost schwer verdaulich ist.
  5. Wasser und ungesüßte Tees sind nicht nur notwendig für die Regulierung des Wasserhaushaltes des Körpers, sie können auch aktiv zum Abnehmen beitragen. Es gibt unter den Tee-Sorten einige, die stark entschlackend sind, manche regen den Stoffwechsel an, während wieder andere natürliche Appetitzügler sind und somit indirekt dazu führen, dass man weniger isst. Bei den Tee-Sorten sind folgende besonders zu erwähnen:
    • Grüner Tee – Dieser Tee enthält wertvolle Mineralstoffe und viel Vitamin C. In Studien wurde bereits bewiesen, dass er eine fettverbrennende Wirkung hat.
    • Mate-TeeMit den enthaltenen Bitterstoffen regt dieser Tee den Stoffwechsel an und ist auch ein natürlicher Appetitzügler.
    • Oolong-Tee – Dieser Tee enthält Saponine und bewirkt, dass Fette nicht angelagert werden können. Er enthält auch Koffein und damit wird die Fettverbrennung auch angeregt. Kombiniert mit Jasmin schmeckt er jedoch etwas besser.
    • Brennnessel-Tee – Altbewährt und wohlbekannt ist Brennnessel-Tee ein natürliches Entschlackungs- und Entwässerungs-Tee. Die enthaltenen Enzyme, Mineralstoffe und Biostimulantien sind jedoch recht stark in der Wirkung, so muss man genug Wasser trinken, um keine Dehydration zu riskieren.
    • Lapacho-Tee – regt die Darmtätigkeit an und entgiftet den Körper mit seinen enthaltenen Spurenelementen und BIosubstanzen.
    • Ingwer-Tee – Ingwer ist ein Allrounder. Gesundheitsfördernd, wohlschmeckend in der Küche aber auch anregend. Durch diese Wirkung regt er den Stoffwechsel an und trägt zur Fettverbrennung bei.
    • Roiboos-Tee – Durch seine natürlich enthaltene Süße lässt er den Körper glauben, ausreichend Süßstoffe zu sich genommen zu haben. Zudem enthält er Spurenelemente und Mineralstoffe, die der Gesundheit beitragen.

    Es gibt auch weitere Tees, wie zum Beispiel der Vanille-Tee, der mit seinem vollen Geschmack Appetit-hemmend wirkt, oder der grüne Hafertee, der entschlackt, entwässert und die Harnsäureausscheidung fördert, die beim Abnehmen hilfreich sind.

    Wichtig ist es jedoch immer ausreichend Wasser zu trinken, da viele der Tees dem Körper durch ihre Wirkstoffe auch Wasser entziehen. Auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt muss man insbesondere beim Abnehmen achten.

TEILEN

Kommentar verfassen