kindergeburtstag mottoparty
© rmarmion, depositphotos.com

Mit leuchtenden Augen fiebern Kinder ihrem Geburtstag entgegen, erörtern gerne schon Wochen und Monate vorher, wer eingeladen werden und welches Motto die Party haben soll.

Mütter und Väter sehen sich bei der Planung der Geburtstagsfeier vor die eine oder andere Herausforderung gestellt, denn schließlich soll das Fest für das Geburtstagskind und seine Gäste ein unvergessliches Erlebnis werden.

Schon bei der Gestaltung der Einladungen ist Kreativität gefragt

Bereits schon die Gestaltung der Einladungen kann sehr viel Spaß bereiten und die Vorfreude auf die Geburtstagsparty steigern. Wie wäre es statt simpler Einladungskarten mit einer echten Flaschenpost für kleine Seeräuber oder selbstgemachten Dinosauriereiern aus Pappmaschee, in denen sich die eigentliche Einladung verbirgt? Für kleine Prinzessinnen lassen sich einfache Schachteln in zauberhafte Schmuckschatullen verwandeln – einfach gemeinsam bekleben und mit Glassteinen und Perlen verzieren.

Welches Motto ist gut?

Als Mottovorlage eignen sich zeitlose Mottos wie z.B. Märchen, das Lieblingsbuch des Geburtstagskindes oder auch aktuelle Themen wie zum Beispiel die heiß geliebte Sendung im Fernsehen oder aktuelle Kinderfilme. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und Kinder haben viel Freude daran, die Einladungen gemeinsam mit den Eltern zu gestalten.

Kleiner Tipp: Auf die Einladungen gehören – neben Tag, Adresse, Bring- und Abholzeit und gewähltem Motto – gegebenenfalls auch Hinweise zur Kleidung: „Bitte Matschhose und Gummistiefel mitbringen, unsere Schnitzeljagd führt durch sumpfiges Gelände.“

Apropos Schnitzeljagd

Kinder freuen sich riesig über originelle Verstecke. Verbergen Sie den gesuchten Hinweis doch einfach in einem von fünfzig oder hundert bunten Luftballons, die an der Decke hängen und einer nach dem anderen heruntergeholt und geschüttelt werden müssen. Helium-Luftballons mit Gasflasche lassen sich im Set erwerben und bleiben kleinen Schatzjägern noch lange in Erinnerung.

Nun geht’s zur Planung

Damit der Kindergeburtstag ein Erfolg wird, ist Planungstalent gefragt. Folgende Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Wie viele Gäste werden erwartet?
  • Wo soll gefeiert werden?
  • Wird die Feier in den Wohnräumen oder im Freien stattfinden?
  • Wann soll die Party beginnen, wann enden?
  • Was soll gegessen und getrunken, was soll gespielt werden?

Auch an das Schmücken sollte man rechtzeitig denken

Zum Schmücken des Geburtstagstisches sind im Handel inzwischen zahlreiche Geburtstags-Sets erhältlich, die Pappteller und -becher im gewählten Motto-Design anbieten, dazu Wimpel, Flaggen und die immer beliebteren Give-aways, kleine Gastgeschenke zum Abschluss der Party. Wer möchte, kann sogar den Geburtstagskuchen auf das Motto abstimmen und mit einem Piratenschiff oder einem Märchenschloss für bleibenden Eindruck sorgen. Zahlreiche gute Ideen lassen sich auf Rezeptseiten rund ums Backen finden.

Wer sich jetzt fragt, was denn bloß aus dem guten alten Kindergeburtstag mit Sackhüpfen und Topfschlagen geworden ist, wie man ihn aus der eigenen Kindheit kennt – es gibt ihn noch. Wenn auch als Rarität abseits von Drachenjägern und Schneeköniginnen. Schade eigentlich? Wer weiß, womöglich darf er ja in einigen Jahren, wenn der Hype um die Mottogeburtstage wieder abflaut, ein großes Comeback erleben. Bis dahin – einfach in die kindliche Fantasiewelt abtauchen und sich vom gewählten Partymotto des kleinen Sonnenscheins verzaubern lassen.

TEILEN

Kommentar verfassen