selbstverwirklichung
© ptnphoto, depositphotos.com

Unter Selbstverwirklichung versteht man die Realisierung der eigenen Wünsche und Ziele, was allerdings nicht nur mit einem großen Zeitaufwand verbunden ist, sondern auch in vielen Fällen mit Ehekonflikten. Irgendwann kommt sicherlich jeder Mensch zu einem Punkt, wo er an Selbstverwirklichung denkt, in der Regel dann, wenn die wichtigsten Bedürfnisse bereits befriedigt wurden. Das kann der Fall einer Ehe sein, oder auch der Wunsch nach Kindern.

Eine Ehe oder ein Familienleben stellt daher in der Regel eine der größten Einschränkungen von Selbstverwirklichung vor allem bei Frauen dar. Die Kunst ist, eine optimale Balance zwischen dem Familienleben und der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit zu suchen.

Es gibt von Abraham Maslow eine Darstellung in Pyramidenform, die auf die eigentlichen Bedürfnisse der Menschen eingehen. Die Basis sind die einfachen Grundbedürfnisse wie schlafen, essen und trinken, gefolgt von Sicherheitsbedürfnissen. Selbstverwirklichung steht bei dieser Pyramide an der Spitze, es handelt sich dabei um ein Wachstumsbedürfnis zu dem die sozialen Notwendigkeiten zählen, sowie auch die eigentlichen ICH Neigungen wie Geltung und Anerkennung.

Warum ist Selbstverwirklichung in einer Beziehung so wichtig?

Selbstverwirklichung spielt in einer Beziehung oder in einer Ehe eine sehr wichtige Rolle, damit diese gut funktioniert. Sie ist wie eine gute Kommunikationsfähigkeit auch, ebenso wichtig um sich gegenseitig zu unterstützen. Je mehr sich beide Ehepartner bei der Selbstverwirklichung unterstützen, desto glücklicher und langanhaltender wird dann auch die Beziehung.
Früher wurden Ehen unter anderen Aspekten geschlossen, es ging damals hauptsächlich um soziale oder finanzielle Absicherungen. Im heutigen Zeitalter allerdings legt man Wert auf eine gemeinsame Realisierung der Lebensentwürfe und Ideen.
Viele Frauen fühlen sich in der Ehe nicht mehr wohl nur die Rolle einer Hausfrau oder Mutter zu spielen. Der Drang nach Selbstverwirklichung wird also regelmäßig unterdrückt, was sich in Spannung und Unzufriedenheit äußern wird.

Selbstverwirklichung – einer der häufigsten Gründe für Trennungen

Der Wunsch nach Selbstverwirklichung ist einer der häufigsten Gründe für Trennungen. Oft wird dieser Drang nach Verwirklichung allerdings auch als egoistisch betrachtet. Sehr viele Frauen fühlen sich in einer Ehe zurückgesetzt und haben es nach jahrelanger Abstinenz im Berufsleben einfach satt, mit ihrem Partner über Themen wie Einkäufe oder Haushaltsproblemen zu diskutieren, wenn sie doch selbst deutlich zu einem besseren finanziellen Aspekt beitragen können.
Spannungen und Unzufriedenheit drücken sich in der Regel durch ein deutlich weniger aktives Liebesleben aus, was wiederum zu weiteren Streitigkeiten führen wird.

Wie lässt sich Selbstverwirklichung in das Familienleben mit einbeziehen?

Mit etwas Geschick kann man Selbstverwirklichung durchaus in die Ehe oder in ein Familienleben mit einbeziehen. Es liegt auf der Hand, dass man über diesen Wunsch zusammen mit den Familienmitgliedern in Ruhe diskutiert und nach geeigneten Lösungen sucht.

Partnerschaft oder eine Ehe bedeutet Kompromisse einzugehen und beispielsweise als Frau nicht auf die eigene ICH-Identität zu verzichten, denn die bestmögliche Selbstverwirklichung ist im Prinzip nur als Single möglich. Nur wer mit sich selbst zufrieden ist, ist auch in der Lage mit dem Partner glücklich zu sein. Nur jeder Einzelne ist in der Lage zu entscheiden in welchem Verhältnis der Drang zu Selbstverwirklichung in Relation mit der Ehe und dem Familienleben stehen soll, oder ob z.B. die soziale und finanzielle Sicherheit vorgeht. Abweichende Ansichten sollten deshalb nicht sofort abgewehrt werden, sondern in die eigenen Überlegungen mit einbezogen werden.

Viele Menschen tun sich sehr schwer ihre eigenen Bedürfnisse und Träume zu verfolgen um glücklich zu werden. Zu beachten ist, dass Selbstverwirklichung nicht von selbst kommt, sondern erst einmal erfordert überhaupt an sich selbst zu denken, an sich zu arbeiten und um den notwendigen Mut für die gewünschten Änderungen aufzubringen. Selbstverwirklichung spielt in der Psychologie eine große Rolle, da es um die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit geht, sowie um eigene Potentiale zu realisieren.

Selbstverwirklichung ist nicht mit Egoismus zu vergleichen, da es hierbei eher um Eigenverantwortung und Individualismus geht. In erster Linie lernt man dabei sein Selbstbewusstsein zu stärken, d.h., dadurch kann man sich unbesorgt seine eigenen Wünsche eingestehen und diese auch in einer Ehe angehen. Mit dem notwendigen Mut ist man dann in der Regel auch in der Lage die Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen zu übernehmen. Dadurch lassen sich Enttäuschungen viel leichter verarbeiten und man lernt besser mit Verantwortungen umzugehen.
Der Schritt zur Selbstverwirklichung passiert nicht von heute auf morgen, da es sich um einen eher langwierigen Prozess handelt, der in so gut wie allen Lebenslagen bewusst und realisiert werden kann. Eine perfekte Lösung wie man Selbstverwirklichung in der Ehe oder im Familienleben am besten einbauen kann gibt es leider nicht, aber wenn die Ehe auf Liebe und Verständnis beruht, dann dürfte eine Beziehung allerdings auch kein Hindernis diesbezüglich sein.

Kommentar verfassen