Schadstoffe Zuhause
© Orlando.B, depositphotos.com

Umweltverschmutzung ist ein großes Thema in der modernen Gesellschaft und jeder von uns sollte sich Gedanken darüber machen, wie viel er selbst zu dieser beiträgt. Auch wenn wir uns bemühen, offensichtliche Dinge richtig zu machen (wie etwa das selbstverständliche Entsorgen des Abfalls in Mülleimern), so gibt es doch auch eine Reihe von Dingen, die der Umwelt und uns selbst deutlich schaden und derer wir uns überhaupt nicht bewusst sind.

Täglich werden wir Schadstoffen in der Umwelt ausgesetzt, und ein nicht zu beachtender Teil davon befindet sich unter unseren eigenen Dächern. Deswegen sollte man die Nutzung der Dinge einstellen oder wenigstens einschränken, die diese Chemikalien und schädliche Verbindungen enthalten.

Bisphenol A

Worin es enthalten ist: Es ist in Dosen, in denen wir Lebensmittel aufbewahren und es wird auch bei der Herstellung von Plastikflaschen und anderen Gegenständen aus Plastik verwendet.

Wieso es schädlich ist: Diese chemische Verbindung erschwert die Funktion der endokrinen Drüsen und im Körper hat sie eine ähnliche Wirkung wie Östrogen. Das kann das zu frühe Eintreten der Pubertät verursachen, Probleme mit der Fruchtbarkeit, aber sich auch auf die Herzfunktion auswirken.

Wie man es umgehen kann: Essen Sie gesunde, frische und ökologisch angebaute Nahrungsmittel und grenzen Sie den Konsum von Essen und Trinken aus Plastikflaschen und Gläsern ein.

Atrazine

Worin es enthalten ist: Das ist ein Düngemittel, das häufig für die Unkrautbekämpfung verwendet wird, aber auch beim Maisanbau.

Wieso es schädlich ist: Durch Atrazine verändert sich das hormonale Gleichgewicht bei den Menschen und außerdem rufen sie Unfruchtbarkeit hervor.

Wie man es umgehen kann: Wenn Sie gärtnern, dann versuchen Sie vorzugsweise organische Düngemittel zu verwenden und den Gebrauch von Pestiziden und Herbiziden einzuschränken.

Phtalate

Worin sie enthalten sind: Phtalate sind Flüssigkeiten, die meistens Plastikgegenständen hinzugefügt werden, um ihre Mobilität zu verbessern; außerdem werden sie dazu benutzt, irgendeinen künstlichen Geruch so lange wie möglich zu erhalten. Deswegen findet man sie in einem breiten Spektrum von Plastikgegenständen, von Duschvorhängen über Nagellacke bis hin zu Wandfarben.

Wieso sie schädlich sind: Sie stören das hormonale Gleichgewicht im Körper, und vor allem stören Sie die Produktion von Testosteron, als auch vom weiblichen Geschlechtshormon Östradiol, das eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der weiblichen Brust spielt.

Wie man sie umgehen kann: Vermeiden Sie den Gebrauch von Gegenständen, die künstliche Duftstoffe enthalten und auch Produkte aus Vinyl. Bemühen Sie sich, Ihre Nahrungsmittel in Behältern aus Glas oder Keramik aufzubewahren.

Perchlorate

Worin sie enthalten sind: Dieser chemische Stoff ist Bestandteil von Raketentreibstoff, brennenden Bestandteilen von Feuerwerkskörpern oder Fackeln, sodass es sie überall gibt, wo diese abgefeuert oder getestet werden. Manche Studien haben eine bedeutende Menge von Perchloraten in Eiern und Milchprodukten nachgewiesen, als auch im Obst und Gemüse, das in solchen Gegenden angebaut wird.

Wieso sie schädlich sind: Sie beeinflussen die Funktion der Schilddrüse, und vor allem hindern sie diese daran, Jod aufzunehmen, den die Schilddrüse unbedingt für ein einwandfreies Funktionieren braucht.

Wie man sie umgehen kann: Es ist immer gut, die Herkunft der Nahrungsmittel zu kennen, die wir zu uns nehmen, aber in diesem bestimmten Fall ist es nur sehr schwer, Lebensmittel zu umgehen, die Perchlorate enthalten. Um die Wirkung von Perchloraten auszubalancieren ist es empfehlenswert, viele jodhaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, wie etwa Meeresfrüchte oder auch ganz einfach – Jodsalz.

Blei

Worin es enthalten ist: Der größte „Verschmutzer“ mit Bleigehalt sind Wandfarben auf der Basis dieses Metalls, man kann es aber auch in Wasser finden, das nicht gut filtert wurde oder durch alte, verrostete Rohre fließt.

Wieso es schädlich ist: Blei ist ein Toxin, das nur sehr schwer aus dem Organismus gefiltert werden kann und eine Reihe von Problemen verursachen kann. Es erhöht den Kortisolspiegel im Blut, das in stressigen Situationen vermehrt ausgeschüttet wird.

Wie man es umgehen kann: Essen Sie gesunde und organisch angebaute Lebensmittel und trinken Sie so wenig Leitungswasser wie möglich. Wenn Sie vorhaben, Ihre Wohnung zu renovieren, vergessen Sie dabei nicht die alten Rohre.

Quecksilber

Worin es enthalten ist: Quecksilber ist ein Abfallprodukt der Schwerindustrie und man findet es in kleinen Mengen in Fisch und Meeresfrüchten.

Wieso es schädlich ist: Große Mengen an Quecksilber im Körper einer Frau beeinflussen ihren Menstruationszyklus und den Eisprung; sie schädigen aber auch die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produziert und den Blutzuckerspiegel reguliert.

Wie man es umgehen kann: Hören Sie jetzt nicht etwa auf, Fisch und Meeresfrüchte zu essen; versuchen Sie aber kleinere Exemplare zu wählen. Je kleiner der Fisch, desto kleiner auch die Möglichkeit der Absorbtion dieses Metalls.

Kommentar verfassen