Meine Frau verschließt sich ... | Beziehung | Forum

Avatar

Registrieren Sie sich bitte
Gast

Suche

— Forenumfang —








Start typing a member's name above and it will auto-complete

— Übereinstimmung —





— Forenoptionen —





Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen

Registrieren Passwort vergessen?
sp_Feed sp_TopicIcon
Meine Frau verschließt sich ...
sp_NewPost Antwort erstellen sp_NewTopic Thema schreiben
Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 4
Mitglied seit:
Nov 15, 2014
sp_UserOfflineSmall Offline
1
Nov 15, 2014 - 18:15
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Nettes Hallo an Euch,
möchte es kurz machen, obwohl alles ziemlich kompliziert ist. Bin mit meiner Frau nun 11 Jahre lang verheiratet. Wir beide in 2. Ehe. Haben vieles durchgemacht, Patchwork Ehe usw, viele Probleme durchgestanden und alles gemeistert. Nun inzwischen geht es uns eigentlich richtig gut, Wir lieben uns, verstehen uns und auch finanziell sind wir sorgenfrei. Unser kleines Häuschen haben wir richtig gemütlich gemacht --- nur etwas bereitet mir Sorge.
Seit mehreren Monaten verheimlicht mir meine Frau einen regelmäßigen ständigen Kontakt zu einem anderen Mann - einem Bekannten aus früheren Zeiten. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das es dabei keinen sexuellen Hintergrund hat.
Irgendwie flog aber alles auf und es gab natürlich ziermlichen Stress, Wir haben uns aber wieder eingefangen, doch besorgt bin ich dennoch. Dieser "Freund" gibt meiner Frau etwas, was ich Ihr nicht geben kann. Sie sagte, Sie bräuchte einen Menschen
außerhalb unseres gemeinsamen Bekanntenkreises, mit dem Sie über Ihre Probleme reden könne.
Dafür habe ich auch Verständnis, nur diese Heimlichkeiten empfinde ich als Gift für unsere Ehe und zermürben mich.

Nun zum eigentlichen Problem. Ich genehmige mir jetzt mal die Arroganz zu behaupten, das ich ein sehr offener, verständnissvoller und kommunikativer Mensch bin. Umsomehr bedrückt es mich, das meine Frau (die ich über alles liebe) sich mir seelisch nicht öffnen kann. Über Ihre Sorgen, Ängste oder auch tiefen Wünsche redet Sie mit mir nur selten, dann auch eher oberflächlich. Ich finde, je offener wir über dieses alles sprechen, je schöner, einfacher und leichter könnte unser gemeinsamer Lebensweg sein. Warum braucht Sie einen "fremden Mann" für Ihre Probleme und wendet Sie sich nicht mehr an Ihren Mann, der Sie liebt und der eigentlich immer für Sie da war und auch ist?

Vielleicht kann mir dabei jemand aus eigener Erfahrung einen Rat geben, wie ich damit umgehen soll ...., lieben Dank!!

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 4
Mitglied seit:
Nov 20, 2014
sp_UserOfflineSmall Offline
2
Nov 23, 2014 - 20:18
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hi Gerie,

Eine Beratungsstelle, hat uns dazu geraten, sog. Zwiegespräche zu führen. Ein bis zweimal pro Woche an einem festen Termin spricht jeder der Partner einzeln, ohne unterbrochen zu werden und ohne Ratschläge und Antworten zu bekommen max. 15 min über seine/ihre Gefühle. Nur über die eigenen Gefühle, ohne Vorwürfe, ohne Aufforderungen. Dann ist der andere dran. Die Termine sind fix und werden eingehalten. Vielleicht versucht ihr es mal.

Alles Gute,
Alex

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 4
Mitglied seit:
Nov 15, 2014
sp_UserOfflineSmall Offline
3
Nov 23, 2014 - 21:12
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo Alex,
Danke für den Tip - das hört sich sehr gut an. Mal sehen, wie ich meine Frau dazu bringen kann, so etwas zu durchzuziehen!

Gruß und Dank

Zeitzone des Forums:UTC 2

Die meisten Benutzer jemals online:92

Gerade online:
2 Gäste:

Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste:

Meiste Beiträge:

anja.p: 33

Bea: 13

meike1982: 11

Biggies: 11

Frank: 10

trulla40: 8

gunter: 7

hansihasi: 7

mausi47: 6

Bella107: 6

Forum-Statistiken:

Gruppen:1

Foren:7

Themen:122

Beiträge:337

 

Mitglieder-Statistiken:

Gastbeitragende: 0

Mitglieder: 393

Moderatoren: 0

Administratoren: 1

Administratoren:admin