meine Ehekrise | Beziehung | Forum

Avatar

Registrieren Sie sich bitte
Gast

Suche

— Forenumfang —








Start typing a member's name above and it will auto-complete

— Übereinstimmung —





— Forenoptionen —





Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen

Registrieren Passwort vergessen?
Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
1
Sep 14, 2009 - 6:13
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Tja, wo fange ich an?
Ich bin jetzt fast 25 Jahre verheiratet, wir haben 4 Kinder, die mittlerweile erwachsen sind und ihre eigenen Wege gehen.
Eigentlich lief bis vor etwas 5 Jahren alles gut. Wir waren glücklich, stolz auf unsere Kinder und es fehlte eigentlich an nichts.
Das einzige Problem, mit dem wir eigentlich nie richtig fertig wurden, war die verdammte Eifersucht meiner Frau. Es gab eigentlich nie richtige Anlässe dafür, sie vermutet eigentlich ständig hinter jeder Ecke Verrat.
Dann bekam ich durch einen dummen Zufall heraus, dass meine Ehefrau seit ca. 3 Monaten ein Verhältnis hatte.
War schon komisch, mir dichtete sie ständig etwas an und selbst tat sie es...
Nun ja, es folgten einige schwierige Monate, ist ja klar.
Aber wir fanden wieder zusammen und es lief wieder recht normal.
Scheinbar...
Denn nun machte ich eine Dummheit:
Ich lernte übers Internet eine frau kennen, welche ganz ähnliche Probleme hatte wie ich. Anfangs schrieben wir uns, später telefonierten wir auch ab und zu einmal. Klar, irgendwann wollten wir uns natürlich persönlich kennenlernen, wozu es aber nie kam. Aufgrund einiger Umstände verlief sich das Ganze dann einfach.
Nur meine Frau fand irgendwann doch heraus, das da mal was war. Es folgte wieder ein Riesentheater und ich fühlte mich natürlich richtig mies dabei, obwohl ja eigentlich kaum etwas passiert war.
Es lief sich irgendwann dann wieder alles zu recht und der Alltag kehrte wieder ein. war eigentlich eine der schönsten Zeiten unserer Ehe. Sie hatte ihrer Eifersucht wieder unter Kontrolle (dachte ich) und ich gab mir viel Mühe in unserer Beziehung.
Dann mußte ich beruflich für eine Woche zu einem Lehrgang und meine Frau wußte, dass dort auch eine Kollegin teilnehmen würde, von der meine Frau absolut nichts hielt. Es war mir völlig unverständlich, erstens kannte weder sie noch ich die Kollegin kaum und zweitens waren da noch 25 andere Kollegen dabei. Aber meine Frau machte einen Riesenstunk und wollte ernsthaft verhindern, dass ich dabei bin.
Um die Wogen dann zu glätten, lud ich sie zu einem schönen Essen bei unserem Griechen um die Ecke ein. Ich wollte alles nochmal in Ruhe mit ihr besprechen und hoffte auf gegenseitiges Verständnis. Es war ein guter Abend, es fand nämlich zufällig ein Musikabend statt, bei dem eine griechische Musikgruppe die Musik machte.
Der Sänger der Gruppe kam öfter an unseren Tisch und machte meiner Frau Komplimente. Gut dachte ich, soll er doch. Dabei muß er ihr dann irgendwie seine Handynummer zugesteckt haben.

Es kam, wie es kommen mußte...
Ich fuhr am nächsten Tag weg und meine Frau war wohl immer noch total sauer deswegen. Zwei Tage später traf sie sich mit dem Griechen zum essen und so ging es dann wohl weiter.

Sie fing an, sich übermäßig häufig mit Freundinnen zu treffen (sagte sie). Ich sprach auch mit ihr darüber, dass mir das langsam zu oft ist (Manchmal 2-3 mal die Woche. Dann immer so von 19:00 - 24:00 Uhr.)
Aber ich vertraute ihr halt und dach mir nichts dabei.
Immer wieder Diskussion, kein Erbenis.
Dann passierte mir wohl die nächste Dummheit. Als sie mal wieder weg wollte, fragte sich vorher noch, ob sie lieber zuhause bleiben sollte. Ich war da eh schon sauer und entgegnete nur "mach doch was du willst."

Das war wohl der Moment, wo sie dachte, sie wäre mir völlig egal....

Etwa ein halbes Jahr später fing sie an, mir ständig in den Ohren zu liegen, dass sie gern nochmal ein Kind möchte, da sie sich oft im Haus einsam und unausgelastet fühle. Ich muß dazu sagen, dass ich im Schichtdienst tätig bin und ihre Argumentation durchaus verstehen konnte. Aber toll fand ich den Gedanken nicht wirklich, was ich auch deutlich sagte.
Sie wurde trotzdem schwanger. Ich war total überrascht, denn eigentlich war das nicht so richtig zu erklären. Wir hatten zu der Zeit kaum noch Sex miteinander (immer wieder Ausreden ihrerseits) und da sie seid längerer Zeit keine Pille mehr nahm (Unverträglichkeit)und wir anders verhüteten, konnte es eigentlich nicht sein. Sie brachte die irrsten Gründe vor, warum es nun doch passiert sein könnte.
Ich wurde zwar misstrauisch aber letzendlich vertraute ich ihr weiter, oder besser, ich verschloss mich vor der bitteren Wahrheit, dass es wieder passiert sein könnte.
Mir fiel auch auf, dass sie sehr häufig im Internet nach dieser damaligen grieschischen Musikgruppe forschte und sie fast nur noch CD's dieser Gruppe hörte. Woher sie die hatte, war mir rätselhaft.
Dann kam die Kleine zur Welt. Es fiel mir zunächst schwer, mich dran zu gewöhnen aber irgendwann hatte ich sie richtig dolle lieb. Nur mit der Zeit fielen mir (und auch anderen leider) Sachen auf, die nicht passten. Wie gesagt, ich liebe die Kleine, aber sie ist so völlig anders als meine anderen Kinder, von mir ist da nichts.
Sicher ahnte ich was aber ich wollte es wohl nicht sehen.

Irgendwann später an einem Abend zu hause kam es zu einer recht heftigten Diskussion wegen ihrer Weggeherei, das fing nämlich wieder an. Ich sagte ihr, dass ich einen Verdacht habe.Sie stritt natürlich alles ab, im Gegenteil, wenn sie wieder etwas anfagnen würde, dann würde sie Nägel mit Köpfen machen. Ihre Worte.

So richtig geglaubt habe ich das alles nicht, da ich echt schon eine böse Ahnung hatte ohne konkret etwas zu wissen. War einfach so ein Gefühl.

Vor etwa 4 Wochen dann eskalierte dann die Situation und alles flog auf.
Sie gab alles zu und meinte, sie hätte das alles nur getan, weil ich damals zum Lehrgang gefahren wäre. War wohl so eine Rache von ihr.
Richtig fest wurde es wohl, weil ich ihr sagte, sie wäre mir egal. Tja, und das Kind wäre wohl nicht von mir.

Ich wollte sofort ausziehen usw. aber ich wollte die Sache in Ruhe mit ihr regeln. Also redeten und redeten wir. Sie sagt, sie hat mit dem Mann Schluss gemacht, weil sie ihre Familie nicht verlieren wolle. Natürlich ging es auch um die Kinder.
Ich bin erstmal da geblieben, warum weiß ich selbst nicht.
Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll. Der Verstand sagt ganz klar "Ende" aber mein Herz spricht anders.
Ich weiß, was jetzt viele hier denken werden aber der Schritt die Familie zu verlassen, ist für mich so unglaublich schwierig, dass hätte ich nie gedacht.
Zur Zeit bin ich nervlich echt am Ende, das tut alles höllisch weh

mal sehen, wie es weitergeht....

So, nu habe ich hier glaubich genug getippselt, man möge es mir verzeihen, aber es tut gut, sich mal so richtig auszuko.....

Danke dafür

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
2
Sep 14, 2009 - 6:13
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Tja, wo fange ich an?
Ich bin jetzt fast 25 Jahre verheiratet, wir haben 4 Kinder, die mittlerweile erwachsen sind und ihre eigenen Wege gehen.
Eigentlich lief bis vor etwas 5 Jahren alles gut. Wir waren glücklich, stolz auf unsere Kinder und es fehlte eigentlich an nichts.
Das einzige Problem, mit dem wir eigentlich nie richtig fertig wurden, war die verdammte Eifersucht meiner Frau. Es gab eigentlich nie richtige Anlässe dafür, sie vermutet eigentlich ständig hinter jeder Ecke Verrat.
Dann bekam ich durch einen dummen Zufall heraus, dass meine Ehefrau seit ca. 3 Monaten ein Verhältnis hatte.
War schon komisch, mir dichtete sie ständig etwas an und selbst tat sie es...
Nun ja, es folgten einige schwierige Monate, ist ja klar.
Aber wir fanden wieder zusammen und es lief wieder recht normal.
Scheinbar...
Denn nun machte ich eine Dummheit:
Ich lernte übers Internet eine frau kennen, welche ganz ähnliche Probleme hatte wie ich. Anfangs schrieben wir uns, später telefonierten wir auch ab und zu einmal. Klar, irgendwann wollten wir uns natürlich persönlich kennenlernen, wozu es aber nie kam. Aufgrund einiger Umstände verlief sich das Ganze dann einfach.
Nur meine Frau fand irgendwann doch heraus, das da mal was war. Es folgte wieder ein Riesentheater und ich fühlte mich natürlich richtig mies dabei, obwohl ja eigentlich kaum etwas passiert war.
Es lief sich irgendwann dann wieder alles zu recht und der Alltag kehrte wieder ein. war eigentlich eine der schönsten Zeiten unserer Ehe. Sie hatte ihrer Eifersucht wieder unter Kontrolle (dachte ich) und ich gab mir viel Mühe in unserer Beziehung.
Dann mußte ich beruflich für eine Woche zu einem Lehrgang und meine Frau wußte, dass dort auch eine Kollegin teilnehmen würde, von der meine Frau absolut nichts hielt. Es war mir völlig unverständlich, erstens kannte weder sie noch ich die Kollegin kaum und zweitens waren da noch 25 andere Kollegen dabei. Aber meine Frau machte einen Riesenstunk und wollte ernsthaft verhindern, dass ich dabei bin.
Um die Wogen dann zu glätten, lud ich sie zu einem schönen Essen bei unserem Griechen um die Ecke ein. Ich wollte alles nochmal in Ruhe mit ihr besprechen und hoffte auf gegenseitiges Verständnis. Es war ein guter Abend, es fand nämlich zufällig ein Musikabend statt, bei dem eine griechische Musikgruppe die Musik machte.
Der Sänger der Gruppe kam öfter an unseren Tisch und machte meiner Frau Komplimente. Gut dachte ich, soll er doch. Dabei muß er ihr dann irgendwie seine Handynummer zugesteckt haben.

Es kam, wie es kommen mußte...
Ich fuhr am nächsten Tag weg und meine Frau war wohl immer noch total sauer deswegen. Zwei Tage später traf sie sich mit dem Griechen zum essen und so ging es dann wohl weiter.

Sie fing an, sich übermäßig häufig mit Freundinnen zu treffen (sagte sie). Ich sprach auch mit ihr darüber, dass mir das langsam zu oft ist (Manchmal 2-3 mal die Woche. Dann immer so von 19:00 - 24:00 Uhr.)
Aber ich vertraute ihr halt und dach mir nichts dabei.
Immer wieder Diskussion, kein Erbenis.
Dann passierte mir wohl die nächste Dummheit. Als sie mal wieder weg wollte, fragte sich vorher noch, ob sie lieber zuhause bleiben sollte. Ich war da eh schon sauer und entgegnete nur "mach doch was du willst."

Das war wohl der Moment, wo sie dachte, sie wäre mir völlig egal....

Etwa ein halbes Jahr später fing sie an, mir ständig in den Ohren zu liegen, dass sie gern nochmal ein Kind möchte, da sie sich oft im Haus einsam und unausgelastet fühle. Ich muß dazu sagen, dass ich im Schichtdienst tätig bin und ihre Argumentation durchaus verstehen konnte. Aber toll fand ich den Gedanken nicht wirklich, was ich auch deutlich sagte.
Sie wurde trotzdem schwanger. Ich war total überrascht, denn eigentlich war das nicht so richtig zu erklären. Wir hatten zu der Zeit kaum noch Sex miteinander (immer wieder Ausreden ihrerseits) und da sie seid längerer Zeit keine Pille mehr nahm (Unverträglichkeit)und wir anders verhüteten, konnte es eigentlich nicht sein. Sie brachte die irrsten Gründe vor, warum es nun doch passiert sein könnte.
Ich wurde zwar misstrauisch aber letzendlich vertraute ich ihr weiter, oder besser, ich verschloss mich vor der bitteren Wahrheit, dass es wieder passiert sein könnte.
Mir fiel auch auf, dass sie sehr häufig im Internet nach dieser damaligen grieschischen Musikgruppe forschte und sie fast nur noch CD's dieser Gruppe hörte. Woher sie die hatte, war mir rätselhaft.
Dann kam die Kleine zur Welt. Es fiel mir zunächst schwer, mich dran zu gewöhnen aber irgendwann hatte ich sie richtig dolle lieb. Nur mit der Zeit fielen mir (und auch anderen leider) Sachen auf, die nicht passten. Wie gesagt, ich liebe die Kleine, aber sie ist so völlig anders als meine anderen Kinder, von mir ist da nichts.
Sicher ahnte ich was aber ich wollte es wohl nicht sehen.

Irgendwann später an einem Abend zu hause kam es zu einer recht heftigten Diskussion wegen ihrer Weggeherei, das fing nämlich wieder an. Ich sagte ihr, dass ich einen Verdacht habe.Sie stritt natürlich alles ab, im Gegenteil, wenn sie wieder etwas anfagnen würde, dann würde sie Nägel mit Köpfen machen. Ihre Worte.

So richtig geglaubt habe ich das alles nicht, da ich echt schon eine böse Ahnung hatte ohne konkret etwas zu wissen. War einfach so ein Gefühl.

Vor etwa 4 Wochen dann eskalierte dann die Situation und alles flog auf.
Sie gab alles zu und meinte, sie hätte das alles nur getan, weil ich damals zum Lehrgang gefahren wäre. War wohl so eine Rache von ihr.
Richtig fest wurde es wohl, weil ich ihr sagte, sie wäre mir egal. Tja, und das Kind wäre wohl nicht von mir.

Ich wollte sofort ausziehen usw. aber ich wollte die Sache in Ruhe mit ihr regeln. Also redeten und redeten wir. Sie sagt, sie hat mit dem Mann Schluss gemacht, weil sie ihre Familie nicht verlieren wolle. Natürlich ging es auch um die Kinder.
Ich bin erstmal da geblieben, warum weiß ich selbst nicht.
Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll. Der Verstand sagt ganz klar "Ende" aber mein Herz spricht anders.
Ich weiß, was jetzt viele hier denken werden aber der Schritt die Familie zu verlassen, ist für mich so unglaublich schwierig, dass hätte ich nie gedacht.
Zur Zeit bin ich nervlich echt am Ende, das tut alles höllisch weh

mal sehen, wie es weitergeht....

So, nu habe ich hier glaubich genug getippselt, man möge es mir verzeihen, aber es tut gut, sich mal so richtig auszuko.....

Danke dafür

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 6
Mitglied seit:
Sep 8, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
3
Sep 14, 2009 - 12:47
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo Frank,

es tut mir leid, dass du so viel Schmerz ertragen musstest und musst. Vielleicht hast du meine Geschichte gelesen... ich bin mit meinem Mann auch glücklich zusammen gewesen und dann hatte er plötzlich eine neue. Wir hatten uns getrennt und wir sind aber weiterhin sehr gute Freunde. wie ich schon hier im Forum schrieb. Ich habe zwar meinen Ehemann verloren, aber einen guten Freund hinzugewonnen. Und es ist sicher besser so, als den Schmerz mit sich zu tragen. Bei dir ist natürlich alles viel komplizierter. Und einen Tip zu geben wäre einfach nur schwer.
Aber du weiß was du möchtest. Du willst deine Familie zurück, wie sie war. doch so wird sie wahrscheinlich nie mehr sein. Und hast du überhaupt noch die Kraft, dafür zu kämpfen? ....
Keiner will eine Ehe nach 25 Jahren verloren geben. aber es wäre auch falsch, wenn sie dir nach so langer Zeit den letzten Nerv raubt. Und das, weil du deine Familie nicht verliern möchtest, obwohl du einen Teil der Familie jetzt schon unfreiwillig teilen musstest. Mir scheint so, als ob bei deiner Frau einfach die Liebe verloren gegangen ist. Sie legt das natürlich jetzt so aus, als ob du schuld wärst. Doch lasse dir das nicht einreden. Denn sie hat das ganze Dilemma verursacht. Es ist egal, ob du einen Lehrgang besuchst oder nicht, wo noch weitere Frauen sind. es berechtigt sie in keinster Weise mit dem erst besten Mann aus dem Cafe zu schlafen, nur weil ihr euch gestritten habt oder du auf einen Lehrgang fährst. Und das noch über Jahre hinweg.
Ich befürchte einfach, dass sie dich wieder und wieder verletzen könnte. aber wahrscheinlich sehe ich einach alles zu schwarz. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit für einige tage wegzufahren und über alles ein bisschen nachzudenken. Das gibt dir den nötigen Abstand und die nötige Zeit, um alles noch einmal zu überlegen. Und diese Tage Abstand ist dir deine Frau jetzt einfach schuldig. Lasse dich gedanklich nicht davon erpressen, dass wenn du wegfährst, dieses wieder passieren kann. Denn wenn es passieren sollte, dann gibt es nichts mehr zu überlegen. 😉
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. trotzdem wünsche ich dir noch viel, viel Erfolg. du bist bestimmt ein wunderbarer Mensch. Deswegen hoffe ich, dass in deinem Leben wieder alles gut wird!

LG mausi

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
4
Sep 15, 2009 - 17:25
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo Mausi,

ja, ich habe deine Geschichte gelesen.
Ich finde es echt gut, das man sowas auch auf diese Weise regeln kann, da habt ihr beide meinen vollen Respekt.
Was meine momentane Situation angeht.... naja
Du hast sicherlich recht, wenn du schreibst, dass ich meine Familie zurückhaben will.
Mein Herz sagt das ja auch, nur der Verstand gibt mir eigentlich etwas anderes zu verstehen. Und das ist das jetzige Dilemma, in dem ich stecke.
Denn es wird wohl tatsächlich nie mehr so sein wie früher. Allein schon die Gedanken, die einem immer wieder durch den Kopf gehen.
Ich glaube, vergessen kann man so etwas eh nicht.
Irgendwo im Internet lass ich kürzlich, man kann dem Partner nur verzeihen, wenn man sich selbst verzeiht.
Mal sehen...

LG Frank

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 6
Mitglied seit:
Sep 8, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
5
Sep 18, 2009 - 14:51
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Ja, das ist schon ein sehr großes Dilemma, wenn das das Herz und der Verstand gegeneinander entscheiden. Aber meistens hat der Verstand Recht, und verblendet uns nicht so wie die Liebe. wenn du also keinen vernünftigen Grund siehst mit deiner Frau alles noch einmal zu versuchen, dann lasse dich auf deinen Verstand ein. Deine Frau wird dich jetzt bestimmt als neuen Papa brauchen und vermutlich alles dafür machen. Aber hat sie wirklich eingesehen, was sie da gemacht hat, und begeht den Fehler nicht noch einmal?
Vielleicht tut euch ein bisschen Abstand ganz gut. Dir gibt es Zeit zum überlegen, wie die zukunft sein wird. Und deine frau kann in Ruhe noch einmal überdenken, was sie da dir überhaupt angetan hat. Aber vielleicht gibt es danach auch kein zurück mehr. Es ist wirklich schwierig. Was sagt denn deine Frau überhaupt zu dem allen? Wie sieht sie eure Zukunft? Und wissen das auch eure älteren Kinder?
Ich wünsche dir viel, viel Glück, dass alles wieder normal wird in deinem Leben.

LG mausi

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
6
Sep 21, 2009 - 17:32
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

mmhh, über den Aspekt, dass meine Frau jetzt einen neuen Papa braucht, habe ich noch gar nicht nachgedacht. Da ist sicherlich was dran.
Ich glaube, wirklich eingesehen hat sie das, was sie gemacht hat, nicht.
Denn nach wie vor ist sie der Auffassung, das ja eigentlich alles meine Schuld ist. Immer wieder dieselben Sprüche; "hättest du nicht, hätte ich nicht..."
Zur Zeit ist aber so eine Art Waffenstillstand, dass Thema wird etwas totgeschwiegen. Zum Einen, weil ich von diesen ewigen, nicht endenen Diskussionen die Nase voll habe und zum anderen bringt das alles nix, da jeder (leider auch ich) von seinem Standpunkt nicht abweichen will.
Wir haben uns eine Frist gesetzt und werden sehen, wie es bis dahin läuft. Sollte es nicht gehen, dann weiß sie, das ich einen Schlußstrich zziehen werde.

LG
Frank

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 6
Mitglied seit:
Sep 8, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
7
Sep 25, 2009 - 13:21
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo Frank, ich bin jetzt für einige Tage verreist und konnte dir nicht antworten. Sicherlich ist das die beste Lösung. Denn endlose Diskussionen führen doch wieder zum Streit. Ich habe es selbst miterleben können. Immer müssen beide bereit sein, den Partner anzuhören und auch hzu verstehen. Wenn dieses nicht geschieht, dann verhärten sich die Fronten und das Problem wird totgeschwiegen, bis es in der nächsten Diskussion wieder auftaucht. 🙁
Wenn deine Frau aber nicht einsieht, dass sie nicht dir die Schuld zuweisen kann, dann ist das sehr schade. Deswegen hoffe ich, dass auch sie einsieht, dass etwas falsch gelaufen ist, und auch sie daran schuld sein könnte. Ansonsten gehst du wieder in die Defensive und sie hätte mit ihrer Behauptung Recht.
Ein Frist zu geben halte ich für eine gute Idee. Trotzdem hoffe ich für dich, dass sich alles wieder einrenken wird, und du wieder glücklich sein kannst.

LG mausi

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
8
Sep 26, 2009 - 15:13
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Im Grunde bin ich schon in der Devensive.
Das eigentliche Problem (ihr letzter "Ausrutscher") wird überhaupt nicht mehr von ihr wahrgenommen. Es geht bei unseren leidigen Diskussionen fast nur noch noch um irgendwelche Schuldzuweisungen in meine Richtung.
Ein Eingestehen ihrer Schuld? Fehlanzeige...
Ich verlange sowas ja auch schon gar nicht mehr und bitte sie permanent, in die Zukunft zu schauen und nicht zurück. Aber leider kommt das bei Ihr immer wieder durch und das vergiftet jeden kleinen Hoffnungsschimmer.

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
9
Okt 4, 2009 - 4:06
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

ich komme einfach nicht gegen sie an...
die macht mich fertig

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 5
Mitglied seit:
Okt 4, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
10
Okt 4, 2009 - 19:55
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hey Frank,
hatt deine Geschichte gelesen und war zutiefst bestürzt und traurig. Ich weiß nicht, was dich noch bei deiner Frau hält. Sie hatte dich betrogen und belogen. :angry: Ich weiß nicht, was dort noch zu retten ist. Du bist bestimmt seelisch am Ende und nur eine Trennung würde dir die Möglichkeit eines Neustarts geben. Was sagen denn deine Freunde dazu? HAst du mit Ihnen darüber gesprochen?

inga

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 10
Mitglied seit:
Sep 13, 2009
sp_UserOfflineSmall Offline
11
Okt 6, 2009 - 5:52
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo Inga,
Tja, meine Freunde äußern sich im allgemeinen genauso wie du.
So langsam kommt bei auch der Verstand wieder zum Vorschein und der sagt mir ganz klar, dass es keinen Sinn mehr hat. Gerade die letzten Tage haben mir gezeigt, dass es wirklich kaum noch Sinn macht. Diese Streitereien nehmen einfach kein Ende. Anfangs sah ich tatsächlich noch einen Funken Hoffnung aber gestern habe ich fast die Fassung verloren. Nach einigen Tagen der Ruhe ging die Endlos-ohne-Sinn-Diskussion mal wieder von vorne los.

Zeitzone des Forums:UTC 2

Die meisten Benutzer jemals online:92

Gerade online:
1 Gäste:

Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste:

Meiste Beiträge:

anja.p: 33

Bea: 13

Biggies: 11

meike1982: 11

Frank: 10

trulla40: 8

gunter: 7

hansihasi: 7

mausi47: 6

Bella107: 6

Forum-Statistiken:

Gruppen:1

Foren:7

Themen:122

Beiträge:337

 

Mitglieder-Statistiken:

Gastbeitragende: 0

Mitglieder: 393

Moderatoren: 0

Administratoren: 1

Administratoren:admin