Vorzeitige-Ejakulation.jpg
@ feelphotoartz, depositphotos.com

Was viele nicht wissen und was auch ein offenes Geheimnis ist, ist das viele Männer unter Ejakulationsstörungen leiden. Und das ist nicht selten. Es ist ein generelles Problem, das in der Allgemeinheit aber nur sehr wenig debattiert wird.

Schon wieder zu früh – oft ein massives Problem

Unterschiedliche Faktoren spielen eine Rolle, wenn es um die gut funktionierende und lange anhaltende Partnerschaft zwischen Mann und Frau geht. Oft sind jedoch auch Probleme im sexuellen Bereich zu finden, wobei die vorzeitige Ejakulation nicht selten ein Thema ist. Hier kann es sich zwar lediglich um eine einmalige oder vorübergehende Erscheinung handeln, meist ist es jedoch so, dass ein vorzeitiger Samenerguss wirklich auf Dauer gesehen zum massiven Problem wird. Vor allem die Unsicherheit, die der Mann in diesem Zusammenhang hat und nicht selten auch das schlechte, das ihn plagt, weil er seine Partnerin glaubt nicht befriedigen zu können, machen sich breit. Da ist es natürlich nur logisch, wenn nach Möglichkeiten und Methoden gesucht wird, die ein erfülltes Sexualleben versprechen.

Welche Methoden helfen?

Immer wieder kursieren in diesem Zusammenhang Berichte über irgendwelche zu praktizierenden Übungen, durch die eine vorzeitige Ejakulation vermieden werden kann. Vermehrt werden auch Pillen angeboten, die den gleichen Effekt mit sich bringen sollen. In den meisten Fällen ist mit jeder der genannten Möglichkeiten jedoch nichts zu erreichen. Dabei ist es durchaus machbar, wirklich etwas zu tun. Einmal online zu recherchieren und die Ratschläge früherer Betroffener zu beherzigen, empfiehlt sich dabei. Auch wenn es nicht nur ein vorzeitiger Samenerguss ist, der das Problem darstellt, sondern das Durchhaltevermögen generell verbessert werden soll, können entsprechende Methoden zum Einsatz kommen. Wer unter ständigem Druck steht und der Meinung ist, seiner Partnerin nicht genug auf sexuellem Gebiet geben zu können, riskiert es, auch eine ansonsten gute Beziehung zu gefährden. Da kann schon mal die Lust auf Sex ganz verschwinden. Das gilt es natürlich zu vermeiden.

Ein Buch mit viel Wirkung

Der größte Grund dafür sind die Männer welche sich dafür schämen, wenn die vorzeitige Ejakulation schon nach 30-60 Sekunden den Spaß verdirbt. Und dies geht noch weiter. Die Männer, die unter der frühzeitigen Ejakulation leiden, verzichten oft ganz auf Geschlechtsverkehr. Der Notruf nach Hilfe gegen die frühzeitige Ejakulation wird daher immer lauter. Selbstverständlich und zum Glück gibt es mittlerweile viele interessante Lösungen für das Problem. Der Autor und Sexualexperte Michael Pfreunder hat sich mit dem Problem ganz genau in seinem Buch „Schon wieder zu früh…?: Das 3-Stufen-Programm gegen vorzeitigen Samenerguss“ befasst und dort detailliert dargestellt, welche Möglichkeiten es gibt, das vorzeitige Kommen zu verhindern.

Das förderliche und absolut bedeutsame am Konzept des Sexualexperten ist, dass seine Auskünfte zur Lösung der vorzeitigen Ejakulation keinesfalls auf das schlucken von bekannten Pillen beruht. Der Autor schildert, dass seine Kunden gezeigt haben wie wichtig es ist mental und auch körperlich vorbereitet zu sein, wenn es soweit ist. Mit speziellen Trainingsmethoden ist es schon nach wenigen Wochen möglich, beim Sex länger durchhalten zu können. Das „zu früh kommen“ ist mit Hilfe seiner Trainingsmethoden in den Griff zu bekommen. Auch die Bewertungen bei Amazon und weitere Kundenreferenzen zeigen, dass es möglich ist die Endlosspirale zu verlassen und wieder Spaß beim Sex zu entwickeln. Denn durch den vorzeitigen Samenerguss haben Männer oft schwerwiegend Probleme. Die Folgen sind ebenso oft Vereinsamung, ungenügendes Selbstbewusstsein und keine Lust mehr am Geschlechtsverkehr. Hilfe ist also da.

Kommentar verfassen