falscher sexpartner
© AndreyPopov, depositphotos.com

Eigentlich sollten ja die Gründe auf der Hand liegen, aus denen Sie mit dem Sexleben unzufrieden sind und es könnte durchaus erkennbar sein, dass das daran liegen könnte, dass der Partner nicht der richtige ist. Das ist aber leichter gesagt als getan.

Vor allem junge (oder sexuell weniger erfahrene Menschen) werden nicht immer in der Lage sein, dieses Problem auch als solches zu erkennen. Die Unerfahrenheit nämlich macht, dass man zuerst sich selbst anzweifelt und erst dann (wenn überhaupt) nach anderen Schuldfaktoren sucht. Als sexuell unerfahrene Frau könnten Sie durchaus bemerken, dass mit der Sexualität etwas nicht so ist, wie es eigentlich sein sollte. Da Sie es aber nicht anders wissen und kennen, könnten Sie sich einreden: „Das muss schon alles so sein.“

Vor allem dann, wenn große Gefühle mit im Spiel sind, ist es sehr schwer, sich einzugestehen, dass das Problem eigentlich in der sexuellen Inkompatibilität mit dem Partner liegt. Außer der Liebe selbst ist der Geschlechtsakt das Intimste und Schönste, was die Partner miteinander verbindet. Kaum eine Beziehung kann bestehen, wenn neben dem obligatorischen Vertrauen und Respekt nicht auch eine starke sexuelle Energie und Anziehungskraft existiert.

Folgende Zeichen werden Ihnen verraten, dass Sie Sex mit dem falschen Partner haben und sollen Sie dazu anregen, die Beziehung noch einmal zu überdenken und sich eventuelle Probleme auch tatsächlich einzugestehen.

Sie phantasieren mehr über andere Menschen, als über den Partner selbst

Es ist vollkommen normal, dass man von Zeit zu Zeit von der netten Nachbarin von nebenan oder dem attraktiven Kollegen von der Arbeit phantasiert. Das dürfte vielleicht moralisch bedenklich sein, aber sie gehören nun mal dazu und jeder Mensch hat sie. Gefährlich aber wird es dann, wenn Sie mehr Zeit damit verbringen, über andere Menschen zu phantasieren oder sich immer mehr und häufiger wünschen, diese Phantasien mit der anderen Person auch in die Tat umzusetzen.

Sie finden ihn/sie nicht attraktiv genug

Das Äußere ist nicht wichtig, zumindest nicht, wenn es um die Liebe geht. Sehr viele Menschen schauen bei der Wahl ihrer Partner nicht nur aufs Äußere, was höchst lobenswert ist, denn es ist ja immerhin der Charakter eines Menschen, der zählt. Geschmäcker sind außerdem auch verschieden. Was aber sicher ist, ist die Tatsache, dass Sie sich vom Partner/der Partnerin in jeder Hinsicht angezogen fühlen müssen – sowohl emotional, geistig und körperlich! Es wird sonst immer ein Puzzleteil im Ganzen fehlen und diese Tatsache kann durchaus auch zur Unzufriedenheit im Bett führen.

Sie werden kritisiert

Insofern die Person, mit der Sie vertraut und intim sind, mit Ihrem Verhalten macht, dass Sie sich wegen Ihres Äußeren unsicher fühlen, dann verdient dieser Mensch keinen Funken Ihrer Aufmerksamkeit mehr. Er hat offensichtlich keinen Respekt vor Ihnen und, anstatt Sie zu ermutigen und sich besser und attraktiver fühlen zu lassen, macht er genau das Gegenteil und redet Ihnen Schwachsinn ein. Sie ziehen sich in sich zurück und sind alleine mit Ihren Unsicherheiten. Der Sex mit einem Menschen wird um vielfaches besser, wenn Sie sich begehrt und sexuell attraktiv Ihrem Partner gegenüber fühlen.

Sie haben Hemmungen zu sagen, was Sie mögen

Wie sonst soll es dann Ihr Partner wissen? Es sei denn, Sie kommunizieren mit ihm oder geben ihm während des Sex deutlich zu verstehen, worauf Sie abfahren und was er lieber lassen sollte, dann wird er es nicht lassen, Dinge mit ihnen anzustellen, die Sie so gar nicht antörnen. Sie schließen die Augen und lassen es wieder mal über sich ergehen, weil Ihnen der Mut fehlt, es dem Partner zu sagen. In solch einer Beziehung herrscht sicherlich kein gegenseitiges Vertrauen und man sollte das Ganze noch einmal gründlich überdenken.

Nach dem Sex fühlen Sie sich traurig und merkwürdig

Es ist ganz normal, dass man nicht immer in der Stimmung für Sex ist, das ist keiner von uns. Was aber Tatsache ist – neben der, dass Sex aufgebaute Spannung nimmt und den sexuellen Appetit stillt – dass während dem Sex Glückshormone ausgeschüttet werden und Sie auf jeden Fall etwas davon merken sollten. Ist das aber nicht der Fall und Sie fühlen sich danach ausgenutzt und irgendwie komisch, ist es höchste Zeit, etwas zu unternehmen.

Sie genießen die Berührungen des Partners nicht

Jedes Mal, wenn der Partner Ihre Haut berührt, zucken Sie unbewusst zurück und weichen aus, als wäre er ein kompletter Fremder? Das ist wie gesagt eine unbewusste Reaktion, aber ein deutliches Zeichen dafür, dass Ihr Körper versucht, Ihnen etwas mitzuteilen.

TEILEN

Kommentar verfassen