Meine Frau ist permanent unzufrieden mit mir | Beziehung | Forum

Avatar

Registrieren Sie sich bitte
Gast

Suche

— Forenumfang —








Start typing a member's name above and it will auto-complete

— Übereinstimmung —





— Forenoptionen —





Minimale Suchbegriff-Länge sind 3 Zeichen – maximale Suchbegriff-Länge sind 84 Zeichen

Registrieren Passwort vergessen?
sp_Feed sp_TopicIcon
Meine Frau ist permanent unzufrieden mit mir
sp_NewPost Antwort erstellen sp_NewTopic Thema schreiben
Avatar
New Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 1
Mitglied seit:
Jun 22, 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
1
Jun 23, 2013 - 3:24
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Liebe Comunity,

Ich benötige dringend einen Rat - daher schreibe ich mal, was mich derzeit belastet.

Meine Frau ist seit Monaten am herumnörgeln, beschimpfen und teiweise am ausrasten, wenn ich im Haushalt (aus ihrer Sicht) zu wenig Unterstützung zeige und angeblich oimmer wieder übersehe, dass sie total überlastet ist und sich "um alles" kümmern muss. Ich würde mich immer nur entspannen und keine Verantwortung übernehmen. Das Problem an ihren Attacken ist insbesondere, dass mich ihre wutgeladenen Beschimpfungen oft total verletzen ("Arschloch", "schlechtester Freund, den ich je hatte", "Blödmann", "Idiot", "immer diese Männer", "verschwinde", "verpiss dich", usw.) und ich dann nicht die Kraft aufbringen kann, einen kühlen Kopf zu bewahren und einfach meinen Mund zu halten oder abzuwarten, bis sich die Situation etwas beruhigt. Ich habe ihr schon oft gesagt, dass mich diese verbalen Attacken persönlich treffen - doch sie will darauf keine Rücksicht mehr nehmen, sie hätte dafür nicht mehr die Kraft (so sagt sie), da sie die letzten Jahre immer Rücksicht auf mich genommen hätte. Meine emotionale Getroffenheit und Reaktion führt leider auch immer zu einem Streit, bei dem ich als "Dickkopf" dargestellt werde, der kein Gefühl für unsere Partnerschaft und Liebe hat. Ich werde als absolut unromantisch dargestellt. Ich schaffe es einfach nicht ein konstruktives Gespräch mit ihr zu führen.

Ich habe mittlerweile auch gar kein Vertrauen mehr darin, dass sie Verständnis für mich und mein Problem mit ihren Beschimpfungen aufbringen kann - sie tut es einfach nicht!

Dabei empfinde ich es nicht so, dass ich mich nicht um sie bemühen würde: ich massiere ihr jeden Abend die Füße, umarme und küsse sie täglich mindestens einmal, streichle ihr immer wieder den Rücken (was sie sehr gern hat), bringe gelegentlich Blumen mit, höre ihr geduldig und verständnisvoll bei ihren Sorgen, Nöten und glücklichen Dingen zu.
Auch im Haushalt helfe ich so gut ich kann: Koche immer wieder zu Mittag, gehe einkaufen, Sauge, halte die Küche in Schuss, bringe den Müll runter, Spiele mit den Kindern, ...
Ich muss allerdings sagen, dass meine Frau in Bezug auf den Haushalt und die Familie (wir haben zwei kleine Kinder) die organisatorische Oberhand hat und aufgrund meiner Arbeitszeiten Vieles alleine bewältigen muss und dies auch sehr gut kann! Die Wochenenden und ab den Späten Nachmittagen bin ich aber (bis auf gelegentliche Ausnahmen) immer zu Hause.
Ich selbst habe allerdings das Gefühl, zu Hause nur noch Gast zu sein und nicht mehr Familienvater und ebenbürtiger Partner. Von mir wird verlangt, dass ich alles mit meiner Frau absprechen muss - organisatorische Dinge, die sie selbst tut spricht sie allerdings wenig mit mir ab ("Du hast ja nicht gefragt" oder "Ich muss doch auch so immer alles alleine machen" ist da ihre Standartantwort). Ich habe immer mehr das Gefühl einfach nur noch funktionieren zu müssen - ich weiß auch schon gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal zwanglos und glücklich mit meiner Familie etwas zusammen unternommen habe (wir unternehmen eigentlich recht viel!). Immer bin ich bedacht darauf bloß nicht wieder anzuecken und einen Streit zu provozieren.
Diese Situation ist echt deprimierend!

Gestern habe ich mich nach einem Eheberater bei uns erkundigt und meine Frau gefragt, ob sie mit mir da hingehen würde. Vielleicht kann ein Fachmann / eine Fachfrau ja uns und/oder mir helfen aus dieser blöden Situation herauszukommen. Meine Frau will leider auf gar keinen Fall da hin...

Was soll ich tun? Weiß jemand einen Rat?

Avatar
Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 6
Mitglied seit:
Jul 3, 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
2
Jul 25, 2013 - 12:40
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Hallo,

ich finde es sehr gut, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst. Es kann auf keinen Fall schaden. Auch wenn Deine Frau noch blockt. Vielleicht ist sie ja eines Tages bereit, doch mal mit hinzugehen, wenn sie merkt, dass es Dich stärker.
Dass Du trotz ihres Verhaltens, was ich absolut daneben und indiskutabel finde, noch bei ihr bist, spricht auf der einen Seite für Dich. Aber frage Dich auch mal selbst, ob Du das wirklich so nötig hast oder ob eine Trennung, die zwar schmerzhaft wäre, Dich aber vielleicht doch glücklicher oder zumindest zufriedener machen würde.

Es ist doch total demütigend, permanent so beschimpft zu werden und dann abends noch die Füsse zu kraulen.

Viel Erfolg bei Deiner Therapie

Bella107

Avatar
New Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 1
Mitglied seit:
Dez 2, 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
3
Dez 2, 2016 - 9:18
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

Meiner Meinung nach will sie sich trennen, nur traut sie sich es nicht laut zu sagen. Man kann sie ja auch nicht deswegen schuldig machen. Eine Scheidung will doch gut überlegt werden und manchmal sagt der Kopf etwas anderes als das Herz. Denke an Dich. Du muss stark sein, wenn es doch zur Trennung kommt und du es überwinden musst. Relaxe mit einem Vaporizer und glaub mir, es kommen auch bessere Zeiten.

Avatar
New Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 2
Mitglied seit:
Dez 20, 2016
sp_UserOfflineSmall Offline
4
Jul 6, 2017 - 23:44
sp_Permalink sp_Print sp_EditHistory sp_QuotePost

Ich finde, dass man eine Ehe immer versuchen sollte zu retten, ganz besonders dann wenn gemeinsame Kinder im Haushalt leben. Für vieles gibt es eine Lösung, manche Beziehungen sind einfach nur eingerostet. Etwas zusammen erleben ist wichtig, gemeinsame Interessen entdecken, mal ins Kino gehen und das ganz ohne Kinder. Eine ehe retten geht immer schneller als eine Ehe scheiden zu lassen, daran sollte man immer denken. Einfach mal loslassen, selbst das kann man in bestimmten Situationen lernen. Hierzu habe ich einen passenden Artikel gefunden: Loslassen lernen.

VG Familienvater

Avatar
New Member
Members
Level 0
Forenbeiträge: 1
Mitglied seit:
Jul 13, 2017
sp_UserOfflineSmall Offline
5
Jul 13, 2017 - 15:17
sp_Permalink sp_Print sp_QuotePost

So lobenswert ich deine Inititive, sich an einen Eheberater oder Paartherapeuten zu wenden, auch finde, kann ich die Bedenken deiner Frau ebenfalls nachvollziehen. Schließlich gibt es viele schlechte Eheberater und vielen Paaren bringt die Therapie nichts. Deshalb ist es umso wichtiger, sich einen guten Eheberrater auszusuchen. Dafür würde ich dir diese Übersicht verschiedener Paartherapeuten empfehlen: https://www.unternehmensauskunft.com/Gesundheits-und-Sozialwesen/Therapie-Reha-Kur/Paartherapie/

So habe ich auch meinen Therapeuten gefunden.

Zeitzone des Forums:UTC 2

Die meisten Benutzer jemals online:11

Gerade online:
1 Gäste:

Zur Zeit auf dieser Seite:
1 Gäste:

Meiste Beiträge:

anja.p: 33

Bea: 13

meike1982: 11

Biggies: 11

Frank: 10

trulla40: 8

hansihasi: 7

gunter: 7

mausi47: 6

Bella107: 6

Neueste Mitglieder:

peppi1177

melapero

miro2null

test

Forum-Statistiken:

Gruppen:1

Foren:7

Themen:123

Beiträge:342

 

Mitglieder-Statistiken:

Gastbeitragende: 0

Mitglieder: 392

Moderatoren: 0

Administratoren: 1

Administratoren:admin