baby einkaufen
© iulianvalentin, depositphotos.com

Die Ankunft eines Babys ist mit einer großen Vorfreude aber auch mit einem großen Aufwand verbunden, vor allem wenn es um den Einkauf der Grundausstattung handelt. Erstmalige Eltern werden bei dem riesigen Angebot an Babyzubehör und Babykleidung meistens verunsichert und verlieren den Überblick, was in den meisten Fällen auch zu Fehlinvestitionen führen kann.

Die Erstausstattung eines Babys sollte deshalb gut geplant werden, um Zeit und vor allem auch Geld zu sparen. Es ist wichtig, dass die meisten Sachen bereits einen Monat vor dem Geburtstermin vorhanden sind, um die Nerven in den letzten Schwangerschaftswochen zu schonen und sich mit Ruhe und Kraft auf den wichtigen Termin vorzubereiten.

Eine Checkliste für Babys Grundausstattung ist hierbei sehr hilfreich. Eltern sollten beim Einkauf unbedingt nicht nur auf den Preis achten, sondern darauf, dass die benötigten Sachen auch wirklich praktisch sind.

Zur Erstausstattung zählen wichtige Punkte wie:

  • Baby Kleidung
  • Baby Ausstattung und Möbel
  • Sachen für Unterwegs
  • Pflegeprodukte
  • Baby Nahrung

Welche Babykleidung ist als Erstausstattung empfehlenswert?

Was Babykleidung angeht, so empfehlen experimentierte Mütter mindestens 7 Bodys und Strampler. Aufpassen heißt es bei der Größe. Obwohl die meisten Bodys nur wenige Wochen passen, sollten werdende Mütter wenn möglich zu große Kleidung vermeiden. Diese werfen Falten, so dass sich Babys in der Regel darin unwohl fühlen.

Desweiteren gehören zur Babykleidung mindestens 4-5 Paar Söckchen, einige Mützen (auch für den Sommer), sowie Jacken, Pullover, Hosen und gegebenenfalls auch Halstücher damit die Kleidung beim spucken nicht nass wird. Was die Größe der Kleidung für Säuglinge angeht, so sollte die Hälfte aus Größe 56 bestehen, sowie der Rest aus Größe 62. Was die Hosen betrifft, so werden die Nieren bei Latzhosen viel besser geschützt.

Babys wachsen übrigens im ersten halben Jahr durchschnittlich 2 cm pro Monat, ab dem 7 Monat dann rund 1 cm.

Schlafausstattung für Babys

Zum Schlafen eignen sich als Erstausstattung entweder ein Babybett mit Matratze, Wiegen und auch Stubenwägen. Für den Schlafplatz empfehlen sich wasserdichte Unterlagen, eine kuschelige Baumwoll- oder Wolldecke und 2 Garnituren Bettwäsche. Ein Babyphon und ein Mobile sind zwar kein Muss, aber auf jeden Fall eine weitere Hilfe, wenn es sich um einen geruhsamen Baby Schlaf handelt.

Wiegen und Stubenwägen sind praktisch, allerdings kann Baby auch am Boden auf einer Decke liegen, wo Mutter und Kind einen besseren Blickkontakt haben als wenn es in einer Wiege oder im Stubenwagen ruht. Ein Laufstall ist ebenfalls nützlich, vor allem dann, wenn man einige Minuten Ruhe braucht und Baby darin gut aufgehoben weiß.

Kopfkissen sind in der Regel bei Säuglingen unter einem Jahr nicht empfehlenswert.

Sachen für Unterwegs

Babys und auch Mütter benötigen frische Luft. Auf die Baby-Shoppingliste sollte deshalb auch ein Kinderwagen gehören der mit Regen- und Sonnenschutz ausgestattet ist, sowie mit einem Einkaufsnetz. Für den Wagen werden ein Oberbett, Spannbetttücher und eine Garnitur Bettwäsche benötigt. Ansonsten eignen sich selbstverständlich auch die praktischen Tragetücher oder Tragesäcke. Für Unterwegs ist eine Wickeltasche unerlässlich mit einer Einmalwickelauflage, mehreren Windeln und Wechselgarnitur, Feuchttücher und Wundsalbe, sowie mit einer Plastiktüte zum Aufbewahren der dreckigen Windeln.

Ein Muss für Babys ist für das Auto eine Babyschale und gegebenenfalls auch ein Sonnenschutz.

Pflegeprodukte für Babys

Bevor die benötigten Pflegeprodukte auf die Einkaufsliste gesetzt wird ist es klar, dass man zum Wickeln eine Wickelkommode braucht. Die Kommode oder der Tisch zum Wickeln sollte in Bauchnabelhöhe sein, um den Rücken der Mütter zu schonen, auf die optimale Höhe sollte deshalb beim Kauf unbedingt geachtet werden. In vielen Wickeltischen ist bereits eine Wasserschüssel integriert, sowie ein Windeleimer. Zum Baden gibt es Baby-Badewannen oder Wickelaufsätze für die Wanne. Bei Babys ist unbedingt auf die Wassertemperatur zu achten, weshalb ein Badethermometer unerlässlich ist.

Weitere Pflegeprodukte für Babys sind Waschlappen, am besten aus Mull, Feuchttücher, Stoffwindeln mit Höschen, Wegwerfwindeln, PH-neutrale Seifen oder Badezusätze, Baby-Cremes und Puder. Eine Wärmelampe über dem Wickeltisch ist besonders an kühlen Tagen nützlich.

Zur Babypflege sollten auch eine geeignete Nagelschere, Babybürste und ein Fieberthermometer gehören.

Was gehört alles zur Babynahrung?

Was Babynahrung angeht, so handelt es sich dabei nicht nur um die entsprechende Säuglingsnahrung, sondern auch um die notwendige Grundausstattung zum füttern. Dazu zählen 4-5 Milchfläschchen, Fläschchen für den Tee, mehrere Sauger und Schnuller, ein elektrischer Flaschenwärmer, die Flaschenbürste, sowie selbstverständlich auch ein Sterilisiergerät wenn es sich um ein Flaschenbaby handelt.

Mullwindeln eignen sich übrigens auch hervorragend als Spucktücher. Ansonsten gehören zur Erstausstattung auch mehrere Still-BHs, Stilleinlagen, Brustwarzencreme, Still- oder Lagerungskissen und unter Umständen auch eine Milchpumpe für den späteren Gebrauch.

Neugeborene Babys können mit Spielzeugen in der Regel noch nicht viel anfangen. Optimal sind Mobile (auch über dem Wickeltisch) oder Spielrecke, sowie ab dem 4. Monat dann Greiflinge.

TEILEN

Kommentar verfassen