modetrends 2017
© konradbak, depositphotos.com

Modisch bewusste versuchen sich den Trends auf den Laufstegen jedes Jahr zu orientieren und ändern ihre Garderobe dementsprechend. Wenn man sich die Modetrends dieses Jahr ansieht, kann man so manches gute Stück auch jetzt tragen, aber es gilt das eine oder andere bewusst wegzulassen, damit man nicht als Modemuffel da steht.

Gewiss ist eins, die 80-er Jahre lassen grüßen. Vielleicht kann man ja das eine oder andere in den Schränken der Eltern und Großeltern wiederfinden, was bisher absolut verpönt war.

Der Taillengürtel– ein markantes Accessoire

Lange galt es nicht schick, die Taille mit einem breiten Gürtel zu betonen. Dieses Jahr kann Frau ihn getrost wieder tragen. Man darf ruhig Akzente setzen, indem man Gürtel mit großen Schnallen oder ausgefallenem Dekor verwendet. Besonders angesagt ist es, weitschwingende Rocke und Kleider mit edlen Motiven zu schmücken.

Die 80-er lassen grüßen – Schulterpolster

Markante Schulterpartien sind wieder gefragt. Sowohl für ihn als auch für sie gilt es somit, die Schultern mit den lange verpönten Pölstern zu betonen. Ob Jäckchen oder Kleid, die Schulterpartie wird wieder richtig in Szene gesetzt. Auch bei den Anzügen für den gepflegten Mann ist die slim fit Form nicht mehr angesagt. Es wird ein eher überdimensionale Schnitt bevorzugt, als das eng Anliegende bisher. Damit die Schultern bei diesem Schnitt auch gut betont werden, gehören auch hier die Schulterpolster wieder dazu.

Neon-Farben – auch ein Relikt aus den 80-ern

Wie die Schulterpolster feiern auch kräftige Neon-Farben ihre Wiederkehr in diesem Jahr. Glitzernd und glänzend darf ab sofort wieder getragen werden. Die Erinnerung an Stardust und Major Tom werden wieder wach.

Pink – die Modefarbe des Sommers

Aufsehen erregen in kräftigem Pink, das bleibt nicht nur kleinen Mädchen mehr vorbehalten. Pink feiert seinen großen Auftritt dieses Jahr. Kombiniert mit Rüschen und weiten Röcken ist es der Modetrend des Jahres.

Streifen – in allen Formen und Dimensionen

Sowohl für sie als auch für ihn gilt, Streifen bleiben nach wie vor in Mode. Ob sie quer oder längs die Garderobe schmücken, bleibt sich gleich. Vor allem auf Pullovern ist dieser Trend ersichtlich. Strickwaren bleiben auch weiterhin im Trend wie sie es bisher waren.

Etno und Wildlife – die ganz besondere Note

Großflächige Etno-Muster und Wildlife Themen darf sowohl der modebewusste Herr, als auch die erdverbundene Dame tragen. Die Beliebtheit reißt hier in diesem Jahr auch nicht ab. Hosen, Röcke und bequem geschnittene Oberteile dürfen mit warmen Farben und Mustern geschmückt sein. Als Tüpfelchen auf dem i kann man den obligaten Rucksack als Hingucker dazu kombinieren. Der darf dieses Jahr nicht fehlen.

Camouflage – ein Klassiker in der Freizeitkleidung

Der Camouflage-Print ist noch lange nicht out. Vor allem in Kombination mit Freizeitkleidung und coolen Beenies ist es ein Muss für Mann und Frau. Wer in sein will, braucht mindestens ein Kleidungsstück mit dem Camouflage Druck im Kasten. Kombiniert kann der Look mit Jeans genauso gut werden, wie mit weißen Basics und coolem Sportswear, welches genauso auch 2017 im Trend liegt.

Rüschen – Verträumt und romantisch

Rüschen sind dieses Jahr ein Hit. Sie können in jeder Form, Größe und Menge erscheinen. In Kombination mit weit schwingenden Röcken und der Modefarbe Pink, oder mit markanten Blumenmustern, die sich bereits im Vorjahr einen Platz auf den Laufstegen gesichert haben, entstehen zauberhafte Kompositionen, die jeder Frau schmeicheln.

Hochwasserhosen – ein Trend für wahre Männer

Früher spöttisch belächelt, heute ein absoluter Hingucker etwas zu kurze oder hochgekrempelte Hosen sind in der Männerwelt dieses Jahr in. Wichtig dabei ist, dass keine sichtbaren Socken aus den schicken Sneakers zu sehen sind, wenn man sich für diesen Look entscheidet. Das Rundum-Paket muss glaubwürdig erscheinen. Das nächste Hochwasser kann somit kommen.

Schulterlos – Carmen-Ausschnitt vom Feinsten

Dieser Trend wird nach wie vor beibehalten. In diesem Fall kann sich jede Frau aussuchen, ob sie den klassischen Folklore-Look wählt, der an die spanische Flamengo-Tänzerinnen erinnert, oder modische und raffinierte Oberteile zu weiten Röcken bevorzugt. Auf jeden Fall zeigt Frau Schulter.

Pailletten und Co. – Mit Glanz in den Sommer

Während glitzernde Roben eher dem Jahresende vorbehalten zu sein schienen, kann man sich dieses Jahr ruhig auch im Frühling und Sommer tragen. Pailletten, Kristallsteinchen und sonstige glänzende Akzente liegen sowohl auf langen Kleidern, als auch an Hosen und schicken Oberteilen voll im Trend. Dieses Jahr wird mit strahlendem Glanz empfangen.

TEILEN

Kommentar verfassen