Hochzeitsschuhe
© Sandralise, depositphotos.com

Es soll der schönste Tag des Lebens werden. Das Kleid ist gekauft, die Location steht fest, die Einladungen sind verschickt. Sie sehen sich tanzen bis in den Morgen. Doch haben Sie sich schon Gedanken um die richtigen Schuhe gemacht?

Ohne die kann der Tag schmerzhaft enden. Doch welche Schuhe sind die Richtigen?

Wie hoch sollten die Hochzeitsschuhe sein?

Die Höhe der Brautschuhe hängt einmal von der Größe der Braut ab – aber auch davon, wie häufig sie hohe Absätze trägt. Sind Sie größer als Ihr zukünftiger Ehemann oder möchten Sie flache Schuhe tragen, sind Ballerinas für Sie perfekt. Die Entscheidung Pfennigabsatz oder Blockabsatz ist nicht einfach, doch stehen Sie auf Pfennigabsätzen meist weniger stabil. Für kleinere Frauen oder Bräute, die ihre Beine besonders betonen möchten, sind Pumps oder High Heels mit höherem Absatz zu empfehlen. Fesselriemchen geben bei diesem zusätzlichen Halt.

Wie laufe ich Brautschuhe am besten ein?

Was nützt Ihnen der schönste Schuh, wenn Sie nicht auf ihm laufen können? Daher auch der wichtige Tipp: Laufen Sie Schuhe immer gut ein. Nicht nur ein paar Stunden am Tag vor der Hochzeit, sondern möglichst schon ein paar Wochen im Voraus. Der beste Zeitpunkt, um Schuhe zu probieren, ist der Nachmittag: Im Laufe des Tages schwellen die Füße zumeist etwas an. Besonders im Sommer. Sind die Schuhe nicht passend, gibt es Möglichkeiten, die Form zu ändern. Sind die Schuhe zu klein? Dann können Sie vorsichtig mit einem leicht feuchten Handtuch beginnen, die Schuhe auszustopfen – so wird das Material weicher. Am nächsten Tag mit Schuhspannern in Socken die Schuhe dehnen. Das sollten Sie so lange wiederholen, bis die Schuhe die richtige Größe haben. Gegen zu weite Schuhe helfen lose Einlagen.

Welcher Brautschuh passt zu welchem Kleid?

Haben Sie ein ausgefallenes Kleid? Dann sind einfache Schuhe oft passender, als verspielte mit vielen Details. Diese passen besser zu schlichten Kleidern. Bei langen Kleidern, die häufig nur die Schuhspitze ab und an sehen lassen, sind spitz zulaufenden Schuhe ideal. Bei der Farbe können Sie modische Akzente setzen und den ganzen Look aufpeppen. Oder Sie wählen die gleiche Farbe wie beim Kleid. Nehmen Sie am besten das Hochzeitskleid oder ein Stoffmuster mit zum Schuhe kaufen. Stimmt das Material von Schuhen und Kleid überein oder ist sehr ähnlich, wirkt die Kombination besonders harmonisch.

Welche Hochzeitsschuhe für Trauungen im Winter?

Wenn Sie vorhaben eine Winterhochzeit zu feiern und sich Sorgen um Ihre Füße machen, bedenken Sie folgendes: Die meiste Zeit werden Sie in Gebäuden verbringen. Für die Zeit außerhalb können Sie sich überlegen Schuhe zum Wechseln anzuziehen oder mit Stulpen die Beine zu wärmen. Für Winterhochzeiten, bei denen Sie längere Zeit draußen verbringen möchten, gibt es auch weiße Stiefel.

Strandhochzeit! Aber welche Schuhe?

Eine besondere Variante der Sommerhochzeit ist eine Trauung am Strand. Auch hier stellt sich die Frage: Welche Fußbekleidung ist für diesen Anlass geeignet? Barfuß oder Sandalen! Schuhe mit Absatz würden bei jedem Schritt einsinken und sich der Sand in den Schuh setzen und schon nach kurzer Zeit für Blasen sorgen. Doch müssen Bräute auch ohne Schuhe am Strand nicht auf Accessoires an den Füßen verzichten. Fußkettchen oder Zehenringe sind eine schöne Alternative zu Sandalen. Wer Schuhe tragen möchte, sollte auf Modelle mit flachen Sohlen zurückgreifen.

Hochzeitsschuhe für Herren

Wie auch für die Braut ist der richtige Schuh auch für den Bräutigam das Fundament für eine rundum gelungene Hochzeit – elegant und bequem sollte er sein. Zeitlose Klassiker der Herrenschuhe sind die Modelle Oxford und Budapester. Doch auch modernere Schuhmodelle wie Derby oder Monk passen gut zu einer Hochzeit. Natürlich sollten die Schuhe des Bräutigams zum Anzug passen. Zu einem schwarzen Anzug tragen die Herren traditionell auch nur schwarze Schuhe, blaue Anzüge hingegen werden mit braunen Schuhen kombiniert. Doch diese Entscheidungen sind auch davon abhängig, in welchem Rahmen die Hochzeit stattfinden soll und in welchem Stil das Brautpaar gekleidet ist. Eine Regel gilt für Herrenschuhen nach wie vor: Je förmlicher der Anlass ist, desto glatter sollte das Leder der Schuhe sein.

Fazit

  • Für jeden Fuß gibt es den richtigen Hochzeitsschuh! Lassen Sie sich Zeit bei der Suche und probieren Sie mehrere an. Er sollte nicht zu klein oder groß sein.
  • Laufen Sie Ihre Schuhe gründlich ein.
  • Für Bräute empfehlen sich Schuhe mit Blockabsatz und mittelhohen Absätzen.
  • Klassiker für Herren sind Oxford und Budapester, aber auch Derby oder Monk können gut getragen werden – wenn sie zum Anzug passen.
  • Investieren Sie in gute Qualität: Mit schmerzenden Füßen können Sie Ihre Hochzeit nicht mehr genießen.
TEILEN

Kommentar verfassen