baby urlaub
© konradbak, depositphotos.com

Der erste Urlaub nach der Geburt des Kindes ist ein ganz besonderes Ereignis. Man sollte immer daran denken, dass ein Baby doch besondere Bedürfnisse hat und ob es am Ferienort alles Verfügbare gibt. Angefangen von Reisebettchen über Essenszubehör ist da einiges einzupacken und das kann unter Umständen keine leichte Aufgabe sein.

Auch wenn man an einem Ferienort bisher oft schon war, kann es sein, dass dieser für so kleine Kinder nicht geeignet ist. Ob Unterkunft, Strand oder Ausflugsmöglichkeiten, man sollte sich die Gegebenheiten gut ansehen. Manchmal scheitert ein wunderschöner Urlaub bereits an nicht vorhandenen Einkaufsmöglichkeiten oder an ruhebedürftigen Zimmernachbarn.

So gilt es folgende Punkte besonders zu beachten:

Kinderfreundliche Ferienunterkunft

Nicht alle Ferienunterkünfte sind für Kinder ausgelegt, somit ist dies das erste was überprüft werden muss. Es kann jedoch auch sein, dass von vornherein bei der Buchung mitgeteilt wird, dass es sich um eine ausgesprochene Unterkunft für Paare und Ältere Reisende. In diesem Fall sind Probleme beim Urlaub vorprogrammiert. Ein Baby kann sich nicht anders äußern als durch weinen und lachen und so süß das letztere ist, so anstrengend kann das erstere für Zimmernachbarn sein. Eltern haben ein ganz anderes Verhältnis zu Kindergeschrei, als Menschen ohne Kinder. Während es für die ersten etwas ganz normales ist, sorgt es bei den letzteren für Unmut und manchmal auch ausgesprochenen Ärger. Man muss gut darauf achten, dass die Unterkunft für Kinder ausgelegt ist, dann sollte der Urlaub nicht zum Problem werden.

Zusatzangebote für Kinder

Auch wenn Babys meist noch keine Animation benötigen, kann es durchaus sein, dass man gerne für ein zwei Stunden das Kind in Betreuung geben möchte, damit man zu zweit etwas unternimmt. Auch eine Einkaufstour in überlaufenen Ferienorten ist manchmal mit Baby anstrengend. Zudem setzt man das Kind manchmal gesundheitlichen Gefahren aus, denn vor allem im Sommer ist es an den Ferienorten meist sehr heiß und die Räume von Einkaufsgeschäften sind klimatisiert. Dies kann zu Verkühlungen sorgen, die das Ferienerlebnis mit Baby trüben können. Da kommt das Angebot einer Ferienbetreuung in Form eines Babysitters sehr gut.

Barrierefreie Anlage

Kinderwagen und Buggys sind bei einem Urlaub meist dabei. Nichts ist ärgerlicher, dass man kaum ein paar Schritte gehen kann, ohne auf Treppen und zu schmale Wege zu stoßen. Erkundigen Sie sich gut über ihr Ferienziel, ob die Ferienanlage und auch der Ort, sowie der Zugang zu Strand und Ähnlichem auch für Kinderwagen geeignet sind. Auch wenn man das Baby meist tragen kann, kann sich der Gang zum Strand, wenn man vollbepackt mit Badezubehör ist, recht mühsam gestalten. Das gleiche gilt für Spaziergänge am Abend in der Ortschaft oder Ausflüge in der Umgebung.

Medizinische Versorgung

Man möchte nicht gerne schwarz malen, aber es kann immer etwas geschehen. Von kleinster Verkühlung bis zu einer Verletzung, das alles ist bei Babys ein Gesundheitsrisiko, da sie ihre Immunität noch aufbauen. Um auf der sicheren Seite zu sein, muss man darauf achten, dass eine ausreichende medizinische Versorgung vor Ort ist. Nichts wäre schlimmer, als wenn das Kind krank würde und man müsste viele Kilometer zurücklegen, um zu einem Arzt zu gelangen.

Einkaufsmöglichkeiten

Es ist zwar wunderschön an einem abgelegenen Ort Urlaub zu machen, aber mit Baby kann dies auch zu einem Alptraum werden. Je nachdem, wie lange man Urlaub macht, kann man sich die Mitnahme im Fahrzeug von allerlei Baby-Zubehör zumuten. Wenn man bereits an die Größe der Windelpackungen denkt, kann man da schnell an seine Grenzen stoßen. Es ist sehr wichtig, dass man auch am Urlaubsort notwendige Dinge besorgen kann. Seien es gut ausgestattete Apotheken, oder spezialisierte Baby-Geschäfte und Supermärkte in denen man Baby-Zubehör kaufen kann, falls es benötigt wird, es ist Absolut ein Muss, dies noch vor der Urlaubsfahrt zu klären, ob solche Einrichtungen in der Umgebung vorhanden sind.

Fazit: Ein Urlaub mit dem neuen Erdenbürger kann sowohl ein wunderbares Erlebnis für die junge Familie sein, aber auch zu einem Albtraum werden, wenn man sich nicht gut vorbereitet. Vor allem muss man auch daran denken, dass vor allem Säuglinge noch sehr empfindlich sind. Lange Flugreisen sind für Eltern und Baby eher mühsam. Zu empfehlen sind Reisen, bei denen man schnell am Reiseziel ankommt. Auch ist es empfehlenswert, alles Notwendige mitzunehmen, damit es keine bösen Überraschungen gibt, falls es vor Ort etwas nicht zu kaufen gibt. Auf jeden Fall ist das Wohlbefinden des Babys das Wichtigste. Ein Ortswechsel auch im Land selbst kann zu einem schönen Urlaub mit Baby werden, da muss man oft nicht allzu weit wegfahren. Die jungen Eltern sollten nicht unterschätzen, welche Umstellung es im Alltagsablauf gibt, wenn ein Baby da ist.

TEILEN

Kommentar verfassen