tipps eheringe
© yanapema, depositphotos.com

Mit dem Kauf der Trauringe treffen Paare schon vor Ihrer Hochzeit eine Entscheidung mit großer Tragweite. Einmal gekauft und im Standesamt oder der Kirche angesteckt, werden die Eheringe schließlich viele Jahre lang getragen. Die sieben nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die richtigen Trauringe für Sie persönlich zu finden.

Trauringkauf_-_7_Tipps

Tipp 1: Der richtige Zeitpunkt für den Ringkauf

Damit Sie am Tag Ihrer Hochzeit die perfekten Eheringe einander anstecken können, ist der richtige Zeitplan von großer Bedeutung. Etwa drei Monate vor dem Hochzeitstermin sollten Sie mit dem Ringkauf beginnen. Üblicherweise nimmt dieser einige Wochen Zeit in Anspruch, da Paare sich zunächst bei verschiedenen Anbietern einen Eindruck vom aktuellen Angebot verschaffen möchten. Einen Monat vor der Eheschließung sind die Ringe idealerweise bereits beim Ehepaar eingetroffen und können dann bei Bedarf noch graviert werden. Werden Eheringe sehr kurzfristig benötigt, dann kann ein Einkauf im Internet Zeit sparen. Händler mit Onlineshop haben in der Regel ein großes Sortiment verschiedener Eheringe im Angebot und sparen Ihnen dadurch viel Zeit ein, in der Sie andernfalls verschiedene Juweliere besuchen und sich deutlich kleinere Auslagen im Geschäft ansehen würden.

Tipp 2: Budget für die Eheringe festlegen

Besprechen Sie vor dem Kauf der Trauringe gemeinsam, welches Budget Sie nutzen können und möchten. Anschließend können Sie beim Juwelier gezielt nach Ringen in dieser Preisklasse fragen. Setzen Sie dabei den Preis jedoch etwas niedriger an, als Ihr Budget ausfällt. So bleibt ein kleiner, finanzieller Spielraum, den Sie zum Beispiel für eine Gravur nutzen können. Angepasst an das Budget können Sie sich anschließend auch direkt für ein Material und die Breite der Ringe entscheiden.

Tipp 3: Das passende Material

Eheringe wurden lange Zeit überwiegend aus Gold hergestellt. Inzwischen kommen jedoch auch viele andere Materialien zum Einsatz. Rotgold und Weißgold bieten sich ebenso an, wie Silber, Titan und Edelstahl (siehe Material-Guide für Trauringe). Eher ausgefallen sind Trauringe aus Marmor oder Holz, wie Sie im Fachhandel teilweise ebenfalls erhältlich sind. Am besten ist es, das Material der Eheringe auf den übrigen Schmuck abzustimmen, schließlich soll sich ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, dann kombinieren Sie einfach zwei Materialien.

Tipp 4: Die Ringbreite auswählen

Ringe sind in vielen verschiedenen Breiten erhältlich. Je filigraner die Hände und Finger der Träger ausfallen, desto schmaler sollte ein Ehering gewählt werden. Andernfalls kann der Ring schnell klobig wirken und im Alltag unpraktisch sein. Wer eher kurze und dicke Finger hat, der sorgt mit einem sehr breiten Ehering für eine optische Streckung der Finger. Wichtig bei der Wahl der Ringbreite ist auch, ob Sie die Ringe später noch gravieren lassen möchten. Eine Gravur ist erst ab einer bestimmten Breite möglich.

Tipp 5: Design für die Ringe festlegen

Ein weiteres Kriterium für die richtigen Trauringe ist das Design, in dem diese gefertigt wurden. Häufig greifen Ehepaare zu Ringen in einem schlichten Design. Das hat viele Vorteile, denn Designtrends sind vergänglich, ein Ehering hingegen soll den Rest des Lebens getragen werden. Außerdem sind aktuelle Trends meistens mit einem höheren Kaufpreis verbunden. Das gilt häufig auch für Eheringe. Schlichtes Design hat zudem den Vorteil, dass es wunderbar mit anderen Schmuckstücken kombiniert werden kann. Letztendlich entscheidet jedoch alleine Ihr Geschmack über das Design für Ihre Trauringe.

Tipp 6: Ringe sorgfältig anprobieren

Damit Sie Ihre Eheringe täglich tragen können, müssen diese perfekt passen. Ob das der Fall ist, können Sie beim Anprobieren feststellen. Wenn Sie in einem Juweliergeschäft die Eheringe kaufen möchten, dann stecken Sie sie vorher an und tragen Sie die Ringe einen Moment lang. Machen Sie dabei typische Handbewegungen, um die Passform optimal prüfen zu können. Bei einem Kauf von Eheringen in einem Onlineshop können Sie vorher Ihre Ringgröße messen. Dazu wird der Umfang des Ringfingers ausgemessen, woraus sich dann die perfekte Ringgröße ableiten (Tabelle und Informationen siehe Juwelier Grützmacher) lässt. Orientieren Sie sich an dieser praktischen Tabelle, dann geht auch beim Onlinekauf von Eheringen nichts schief.

Tipp 7: mögliche Verzierungen und Gravuren

Optional können die Ringe zur Eheschließung verziert werden. Viele Paare entscheiden sich dafür, eine Gravur auf der Innenseite der Ringe zu verwenden. Dazu werden häufig die Daten des Kennenlernens oder der Eheschließung oder der Name des Ehepartners genutzt. Da die professionelle Gravur von Ringen etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist es wichtig, den Auftrag für die Gravur spätestens eine Woche vor der Eheschließung zu vergeben. Damenringe für die Eheschließung werden zusätzlich manchmal mit Brillanten geschmückt. Diese können bei hochwertigen Ringen auf Wunsch nachträglich eingesetzt werden. Entscheiden Sie schon beim Ringkauf, ob Sie den Damenring mit einem Diamanten oder einem günstigeren Glasstein verzieren möchten.

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Informative TIPPS!!! Wir lieben Upcycling Projekte und haben uns unsere Eheringe aus einer Bibel von meiner Oma anfertigen lassen. Solche Ringe gibt es nur einmal total geniale Idee. Wir haben sogar schon 5 Monate im Vorfeld geplant 🙂 Auf http://www.ausgefalleneeheringe.de wird näheres darüber erklärt.
    Grüßle
    Tati

Kommentar verfassen